Lesemonat || Mai

14:15:00

Hallo ihr Lieben,
Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, habe ich entschieden, den Monatsrückblick etwas ausführlicher zu gestalten und nicht nur die gelesenen Bücher zu nennen, sondern auch was sonst so auf dem Blog passiert ist oder was ich sonst so im Netz entdeckt habe. Außerdem habe ich auch versucht, etwas mehr Struktur reinzubringen.
Was haltet ihr davon? Findet ihr die Neuerung gut, oder sind die zusätzlichen Infos überflüssig?

Was macht der SuB? 

Diesen Monat habe ich immerhin 3 Bücher vom SuB gelesen. Allerdings sind dafür auch 3 neue Bücher bei mir eingezogen, das heißt insgesamt +/- 0 für den SuB. Ich gebe zu, es gab schon mal bessere Monate, aber es gab auch schon viel schlimmere.


Neu im Regal

  • Fuchsteufelsstill von Niah Finnik
  • Als wir unbesiegbar waren von Alice Adams
  • Mein Name ist nicht Freitag von Jon Walter

Roman Thriller Jugendbuch Buchtipp Leseempfehlung


Gelesene Bücher

Diesen Monat habe ich ganze 6 Bücher gelesen. Ingesamt komme ich damit auf 2.429 Seiten, also 79 Seiten pro Tag. Damit bin ich sehr zufrieden.

1. Hier bin ich - Jonathan Safran Foer (4 Sterne)

Roman Judentum USA Sex Ehe Familie--> Stellenweise etwas langatmig, aber dann wieder sehr bewegende und brillante Abschnitte, die dieses Buch zu einem absoluten Highlight machen.

Klappentext:
Wie können wir all die Rollen, die wir zu spielen haben, glaubhaft unter einen Hut bekommen? Wie gleichzeitig Sohn, Vater und Ehemann sein? Oder Mutter, Ehefrau und Geliebte? Erwachsener und Kind? Oder gar Amerikaner und Jude? Wie können wir wir selbst sein, wenn unser Leben doch so eng mit allen anderen verbunden ist?

»Hier bin ich« erzählt von vier turbulenten Wochen im Leben einer Familie in tiefer Krise. Julia und Jacob haben sich auseinandergelebt, doch wie könnten sie sich trennen, ohne dass ihre drei Söhne darunter leiden oder gar sie selbst? Immer wieder diskutieren sie alle Szenarien durch, kümmern sich aufopferungsvoll um den inkontinenten Hund und die bevorstehende Bar Mitzwa des ältesten Sohns. Gerade als die israelische Verwandtschaft zur Familienfeier in Washington, D.C. eintrifft, ereignet sich ein katastrophales Erdbeben im Nahen Osten, das die Invasion Israels zur Folge hat. Die Fragen »Was ist Heimat? Was bedeutet Zuhause?« stellen sich noch einmal ganz neu, auch für Jacob.




2. Die Vegetarierin - Han Kang (1 Stern)

Sex Kunst Psychische Störung Emanzipation --> Für mich persönlich viel zu skurril, bizarr, abstrus. Konnte mit dem Buch leider nichts anfangen. Ich mochte weder die blutigen Szenen, noch die erotischen. Die Geschichte lässt mich verwirrt und mit einem schalen Nachgeschmack zurück.

Klappentext:
Ein seltsam verstörendes, hypnotisierendes Buch über eine Frau, die laut ihrem Ehemann an Durchschnittlichkeit kaum zu übertreffen ist – bis sie eines Tages beschließt, kein Fleisch mehr zu essen.
Yeong-Hye und ihr Ehemann sind ganz gewöhnliche Leute. Er geht beflissen seinem Bürojob nach und hegt keinerlei Ambitionen. Sie ist eine zwar leidenschaftslose, aber pflichtbewusste Hausfrau. Die angenehme Eintönigkeit ihrer Ehe wird jäh gefährdet, als Yeong-Hye beschließt, sich fortan ausschließlich vegetarisch zu ernähren und alle tierischen Produkte aus dem Haushalt entfernt. »Ich hatte einen Traum«, so ihre einzige Erklärung. Ein kleiner Akt der Unabhängigkeit, aber ein fataler, denn in einem Land wie Südkorea, in dem strenge soziale Normen herrschen, gilt der Vegetarismus als subversiv. Doch damit nicht genug. Bald nimmt Yeong-Hyes passive Rebellion immer groteskere Ausmaße an. Sie, die niemals gerne einen BH getragen hat, fängt an, sich in der Öffentlichkeit zu entblößen und von einem Leben als Pflanze zu träumen. Bis sich ihre gesamte Familie gegen sie wendet.



3. AchtNacht - Sebastian Fitzek (2 Sterne)

Thriller Killer Mob Mordlust Rezension Leselust Blog Spannung --> Ein Anfang mit Sogfaktor. Danach herrscht leider nur mäßige Spannung. Die Handlung wirkt konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Die Grundidee ist aber sehr interessant.
Gegen Ende wird es dann auch wieder spannender und die Auflösungen ist sehr gelungen. Zur AchtNacht Rezension.

Klappentext:
Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.
Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!



4. The Couple Next Door - Shari Lapena (3 Sterne)

Thriller Baby Entführung Ehe Spannung --> Das nur 6 Monate alte Baby verschwindet -was für ein schreckliches Szenario. Der Albtraum aller Eltern sehr realistisch und packend dargestellt. Das Buch ist wirklich gut geschrieben und lässt sich in einem Rutsch durchlesen. Die Charaktere sind sehr undurchsichtig und nichts ist so, wie man zunächst vermutet. Das Ende ist mir ein bisschen zu dick aufgetragen. Ansonsten ein wirklich gelungener Thriller.

Klappentext:
Jedes Paar hat seine Geheimnisse. Manche sind tödlich ...

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer.

Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen - doch wer weiß, was sie finden wird ...



5. Ich fühle was, was du nicht fühlst - Amelie Fried (4 Sterne)

Emanzipation Familie Liebe Jugend Missbrauch Nationalsozialismus--> Bei diesem Buch bin ich zwiegespalten. Einerseits gibt es sehr interessante und komplexe Charaktere und es werden viele spannende Themen behandelt. Das alles verpackt in einen wunderschönen Schreibstil.
Allerdings wird das zentrale Thema viel zu schnell abgehandelt und zu unreflektiert dargestellt.
Zur Rezension "Ich fühle was, was du nicht fühlst"

Klappentext:
Die 13-jährige India lebt mit ihren Hippie-Eltern und ihrem Bruder Che in der bürgerlichen Umgebung einer süddeutschen Kleinstadt. Intelligent und mit spöttischem Scharfblick betrachtet sie die Welt der Erwachsenen und durchschaut deren Lebenslügen. Ihr Nachbar, ein Musiklehrer, überredet sie zu Klavierstunden und entdeckt ihre große musikalische Begabung. Während ihre Eltern mit einer Ehekrise beschäftigt sind und Che in die Kriminalität abzudriften droht, entsteht zwischen India und ihrem Lehrer eine einzigartige Verbindung, getragen von der Liebe zur Musik. Doch in einem einzigen Moment zerstört er ihr Vertrauen, und India steht vor einer furchtbaren Entscheidung: Ihr Geheimnis öffentlich zu machen – oder für immer zu schweigen.



6. Anonym - Poznanski/ Strobel (4 Sterne)

Thriller Hamburg Spannung Killer Darknet --> Ein sehr spannender Thriller. Interessante Idee und gelungene Umsetzung. Tolle Ermittler und die Einblicke aus drei Perspektiven machen einen besonderen Reiz aus.
Etwas Besonderes ist es mit Sicherheit auch, dass bei diesem Buch zwei Autoren zusammengearbeitet haben. Das Experiment ist auf jeden Fall gelungen und ich freue mich auf weitere Fälle für Buchholz und Salomon.
Zur Rezension "Anonym".

Klappentext:
Du verabscheust deinen Nachbarn? Du hast eine offene Rechnung mit deiner Ex-Frau? Du wünschst deinem Chef den Tod? Dann setze ihn auf unsere Liste und warte, ob die anderen User für ihn voten. Aber überlege es dir gut, denn manchmal werden Wünsche wahr...

Es ist der erste gemeinsame Fall von Kommissar Daniel Buchholz und seiner Kollegin Nina Salomon, und er führt sie auf die Spur des geheimnisvollen Internetforums "Morituri". Dort können die Mitglieder Kandidaten aufstellen und dann für sie abstimmen. Dem Gewinner winkt der Tod. Aber das Internet ist unendlich, die Nutzer schwer zu fassen. Nur der Tod ist ausgesprochen real, und er ist näher, als Buchholz und Salomon glauben...


Auf dem Blog


Auslosung der Gewinner
Vor kurzem hatte mein Blog seinen ersten Jahrestag und anlässlich dieses großartigen Ereignisses wollte ich mich bei meinen Lesern bedanken und habe ein paar Bücher verlost.
Diesen Monat gab es dann die Auslosung der glücklichen Gewinner.

Rezensionen
Diesen Monat habe ich auch wieder fleißig rezensiert und meine Meinung zu folgenden Bücher kundgetan:






Ins Netz gegangen 

In dieser brandneuen Kategorie möchte ich euch gern interessante Artikel und Beiträge vorstellen, über die ich im Netz so gestolpert bin. Hier werde ich also ein paar Links sammeln, die ich selbst interessant fand und von denen ich denke, dass sie auch für euch spannend sein könnten.


Takis Würger schreibt im Spiegel über seine Erlebnisse in Cambridge. 
Wer meine Rezension zu "Der Club" gelesen hat, oder mir auf einem der social Media Kanäle folgt, der wird nicht umhingekommen sein, es zu bemerken: Das Büchlein hat es mir ganz schön angetan. Und auch der Autor, den ich auf der Leipziger Buchmesse treffen durfte, war mir unglaublich sympathisch. In diesem Artikel berichtet er von seiner Zeit in der Elite-Uni und seinen Erfahrungen, die auch die Grundlage für sein Buch bilden. Spannend für alle, die das Buch gelesen haben. Aber auch für alle, die sich dafür Interessieren, was sich hinter den Türen der elitären Studentenclubs so abspielt.

Blogparade Geheimtipps
Aleshanee hat eine Blogparade gestartet, um kleine aber feine Bücher aus ihren Nischen zu holen und den Geheimtipps ihre verdiente Aufmerksamkeit zu bescheren. Eine tolle Aktion, bei der ich gerne mitmache.

Leseratten sind die besseren Menschen
Wir haben es natürlich schon immer gewusst, aber nun gibt es auch den ersten wissenschaftlichen Beleg, das wir Bücherverrückten echt super Typen sind. :)

Janine vom Blog Kapriziös entdeckt Our Shared Shelf, den Lesekreis von Emma Watson. 
Emma Watson ist nicht nur eine großartige Schauspielerin, sondern auch UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Menschenrecht. Durch ihr Interesse an diesen Themen hat sie viele thematisch passende Bücher gelesen und einen Lesekreis bei Goodreads gegründet.
Ich selbst habe davon vor längerer Zeit auch schon mal gehört und wollte mir immer mal die Bücherliste ansehen und mal etwas davon lesen. Durch Janine ist mir "Our Shared Shelf" jetzt wieder ins Bewusstsein gerückt und ich habe gleich mal "Der Report der Magd" auf meine Wunschliste gesetzt.

#MakeTwitterGreatAgain
Auf Twitter wurde die letzten Tage ganz viel Liebe verteilt. Die Mädels von Herzpotential haben die Aktion "MakeTwitterGreatAgain" gestartet und mit passendem Hashtag posten Twitteraner jetzt schon seit einigen Tagen liebe Worte und Komplimente an ihre liebsten Menschen. Eine grandiose Idee, die sehr schnell großen Anklang gefunden hat.

Plauderecke

Wie gefällt euch die neue Gestaltung des Lesemonats? Ist es zu viel, oder mögt ihr die neuen Links und Infos?
Und natürlich interessiert mich auch diesen Monat, was ihr so gelesen oder im Netz entdeckt habt. Habt ihr vielleicht auch eines der hier vorgestellten Bücher gelesen?
Ich freue mich über eure Meinungen und Kommentare. :)

You Might Also Like

20 Kommentare

  1. Huhu!
    Solche Monatsrückblicke mag ich ja viel lieber! Unser ist ja nun auch etwas umfangreicher ;) Hättest dich auch gerne dort anschließen dürfen und was macht der SuB? Keine SuBventur bei dir, ts ts ts *lach*!
    Also 3 Sterne empfinde ich persönlich nicht grundlegend als schlecht und so bleibt "The Couple Next Door" weiterhin auf meiner WuLi.
    "Anonym" fand ich super und irgendwann wird auch "Fremd" noch bei mir einziehen - "AchtNacht" jedoch nicht, zu viele schlechte Kritiken, sowie deine Meinung gelesen!
    Und "Ragdoll" weißt du ja, bin ich voll bei dir (=
    Die Idee "Rezension" des Monats mit einzubeziehen ohne die Bücher direkt in dem Monat gelesen zu haben ist gut - übernehmen wir villt für unseren Rückblick ganz frech ;)

    Liebe Grüße :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Janna,
      Wie schön, mal wieder von dir zu hören.
      Das freut mich, dass dir mein neuer Rückblick gefällt. :)
      Wenn ich mich nicht irre, ist die SuBventur bei euch ein extra Beitrag? Ich wollte das aber gerne so alles in einem machen.
      Nee, 3 Sterne ist ja auch nicht schlecht. Halt ein solider Thriller. Kannste gut so weglesen. Ist echt spannend.
      Vor AchtNacht kann ich dich nur warnen. Aber Fremd wollte ich mir jetzt auch mal zulegen. War von Anonym echt begeistert. :)
      Und klar könnt ihr meine Ideen übernehmen. :*
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Die #SuBventur selbst ist nur ein Beitrag - Liste mit den Büchern, das monatl Update kann man extra machen, könnte aber auch in einem Rückblick einfließen - will dich ja nun aber auch nicht zwanghaft überzeugen :D

      Sehr fein, dann kommt der Punkt in unseren nächsten Rückblick rein *-*

      Ooohhh, kannst du noch warten mit "Fremd"?? Dann könnten wir es im Spätsommer zusammen lesen - villt als LR?!

      Löschen
    3. Oh ja, ich warte total gerne auf dich. Gemeinsam lesen ist doch einfach das Beste. Eine Leserunde wäre auch super. Bin da für alles offen. Jetzt freue ich mich gleich noch mehr auf das Buch. :)

      Löschen
  2. Die Gestaltung gefällt mir sehr gut! Optisch sehr ansprechend und aufgeräumt!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Das ist wirklich ein schöner Monatsrückblick und auch richtig abwechslungsreich. Sehr schade, dass dir "Die Vegetarierin" nicht gefallen hat. Ich war auch erst etwas unentschlossen, aber je länger ich mich mit diesem Buch beschäftigt habe, desto besser fand ich es.

    Viele Grüße, Ramona (#litnetzwerk)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ramona,
      Vielen Dank, das freut mich zu hören. :)
      Ja, bei der Vegetarierin habe ich auch wirklich lange überlegt, weil es doch so vielen so gut gefallen hat. Ich habe echt an mir gezweifelt, warum ich da keinen Zugang zu finden kann und so. Aber auch nach längerem damit Beschäftigen hat mir die Geschichte einfach nicht zugesagt. Aber Geschmäcker sind eben verschieden und das ist ja eigentlich auch gut so.
      Freut mich aber, dass es dir besser gefallen hat. :)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  4. Dein Monatsrückblick gefällt mir sehr gut - sehr übersichtlich und auch informativ. Außerdem kannst Du auf einen sehr spannenden Lesemonat zurückblicken. Auf "The Couple next Door" bin ich schon eine ganze Weile neugierig und "Anonym" liegt nun auch schon zu lange ungelesen in meinem Regal. Jetzt habe ich richtig Lust, es mir recht bald vorzunehmen. "AchtNacht" spricht mich allerdings gar nicht an, aber ich bin ohnehin kein eingefleischter Fan von Fitzek. "Die Therapie" fand ich großartig, aber manche seiner Bücher haben mich auch etwas enttäuscht.
    Hab' ein feines Wochenende!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      Vielen Dank für deine lieben Worte. Ja, mein Lesemonat war auf jeden Fall spannend. Sehr durchwachsen, was meine Bewertungen angeht. Da waren echte Highlights dabei, aber auch Flops. "The Couple next door" kann ich dir empfehlen. Ist jetzt kein außergewöhnlicher Thriller, aber auf jeden Fall spannend und mit vielen überraschenden Wendungen. "Anonym" ist ein richtig starker Thriller und den solltest du auf keinen Fall noch länger im Regal einstauben lassen. Die Lektüre lohnt sich wirklich. Von "AchtNacht" hingegen kann ich dir wirklich nur abraten. Da kann man seine Lesezeit besser investieren. "Die Therapie" werde ich mir aber mal merken; ich wollte dem Herrn Fitzek ja noch mal eine Chance geben.
      Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende,
      Julia

      Löschen
  5. Dieser ausführlichere Monatsrückblick gefällt mir ausgesprochen gut. Da macht es noch mehr Spaß, hier durchzustöbern.

    "Anonym" habe ich auch gelesen und es hat mir super gefallen. Von mir aus können die beiden Autoren noch ganz oft zusammenarbeiten. Und wieso ich mir die Vegetarierin und den Fitzek gespart habe, hast Du mir auch mit Deiner Meinung bestätigt.
    Hab einen schönen Pfingstsonntag!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Gabi,
      Bei deinen netten Worten geht mir richtig das Herz auf. Vielen Dank. :)
      Ja, ich freue mich auch schon auf weitere Fälle von dem Autoren- Duo.
      Und bei AchtNacht und der Vegetarierin hast du alles richtig gemacht. Da hast du echt nichts verpasst.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  6. Ohh #maketwittergreatagain habe ich auch sehr gemocht, es war so schön, auch mal wieder positves zu lesen :). Die Bücher waren ja scheinbar eher durchwachsen diesen Monat, aber Hier bin ich scheint ja wirklich gut zu sein..wär ich mal doch nicht daran vorbeigelaufen neulich :D. Und omg..lesekresi von emma watson, ernsthaft? Danke für den Tipp, da schau ich auch direkt mal vorbei :). Ich hatte das überhaupt nicht mitbekommen. Also ihre aktivitäten in dem Bereich und das sie viele Bücher darüber liest schon, aber den Lesekreis auf Goodreads noch nicht so richtig. Muss ich gelich mal druchstöbern gehen.

    glg Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,
      Ja, #makeetwittergreat again hat meine Timeline auch wirklich bereichert und ich fand es toll, so viele Komplimente und liebe Worte zu lesen.
      Bücher -mäßig war der Monat wirklich durchwachsen. Aber "Hier bin ich" kann ich dir sehr empfehlen.
      Und bei "Our shared Self" solltest du unbedingt mal vorbei gucken. Da sind einige tolle Bücher dabei.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
    2. bin direkt der Gruppe beigetreten :):)

      Löschen
  7. Hallo Julia,

    mir gefällt dein ausführlicher Monatsbericht sehr gut. Schön übersichtlich und vor allem informativ.

    Von den Büchern habe ich "Ragdoll" gelesen. Auf meiner Wunschliste stehen noch "Achtnacht" und "Die Vegetarierin". Gerade bei "Achtnacht" habe ich eigt. hohe Erwartungen da es ja in die Richtung Purge geht. Echt Schade, dass dich das Buch nicht überzeugen konnte.

    Werde mir nun auch noch den Artikel von Takis Würger ansehen. Mir hat "Der Club" ja auch so gut gefallen :)

    Liebe Grüße
    Bella
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella,
      Vielen Dank für das Lob. Genau das war die Absicht hinter der Umstrukturierung. Schön, dass es anscheinend gelungen ist. :)
      Also ich persönlich kann dir leider weder "AchtNacht" noch "die Vegetarierin" empfehlen. Aber Geschmäcker sind ja auch verschieden und ich bin schon gespannt auf deine Meinung zu den Büchern.
      Und ja, "der Club" ist super und der Artikel liefert noch einiges an Hindergrundinfos und passt perfekt zur Lektüre.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  8. Huhu!
    Also erstmal Hut ab für die Mühe, die du dir für diesen Monatsbericht gegeben hast. Ich finde ihn sehr informativ und trotz der gewissen Länge total spannend.

    Werde mir auch gleich mal die Rezensionen zu deinen gelesenen Büchern ansehen. Vor allem auf Anonym bin ich richtig gespannt :D

    LG Antonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antonia,
      Hui, da werde ich glatt ein bisschen rot. Dankeschön. Ja, ich habe mir damit viel Mühe gemacht, aber es hat mir auch viel Spaß gemacht, die Infos für euch zusammenzutragen. :) Und wenn es gefällt, dann habe ich mein Ziel ja erreicht und die Mühe hat sich gelohnt.
      Viel Spaß beim Weiterstöbern; hoffentlich kannst du noch was Schönes entdecken.
      LG, Julia

      Löschen



Bloglovin

Follow