Elefant - Martin Suter [Rezension]

Donnerstag, August 03, 2017

Roman Buchtipp Genetik Obdachlosigkeit Liebe Alkoholismus Zirkus Kurzmeinung:

Ein wirklich zauberhaftes Buch, das man kaum aus der Hand legen mag. Spannend, unterhaltend, witzig, klug und mit einem süßen Mini- Elefanten. Was will man mehr?

Bewertung: 5 Sterne

Klappentext:

Ein Wesen, das die Menschen verzaubert: ein kleiner rosaroter Elefant, der in der Dunkelheit leuchtet. Plötzlich ist er da, in der Höhle des Obdach­losen Schoch, der dort seinen Schlafplatz hat. Wie das seltsame Geschöpf entstanden ist und woher es kommt, weiß nur einer: der Genforscher Roux. Er möchte daraus eine weltweite Sensation machen. Allerdings wurde es ihm entwendet. Denn der burmesische Elefantenflüsterer Kaung, der die Geburt des Tiers begleitet hat, ist der Meinung, etwas so Besonderes müsse versteckt und beschützt werden.


Meine Meinung:

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich dieses Buch geliebt habe. Es ist einfach nur so wunderschön.
Die Geschichte mutet zunächst etwas skurril an –ein alkoholkranker Obdachloser, ein kleiner, leuchtender, rosa Elefant und Genforscher, die vor nichts zurückschrecken, um ihr Wesen wieder in die Finger zu bekommen. Beim Lesen wirkt das Ganze dann aber plötzlich absolut glaubwürdig.

Es gibt es recht viele Charaktere, die einem aber alle schnell ans Herz wachsen. Man erfährt viel über die einzelnen Personen, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Suter schafft es, sehr komplexe und authentische Charaktere zu schaffen. Da sind der machthungrige Genforscher Dr. Roux, der skrupellose Chinese Tseng und der sympathische Elefantenflüsterer Kaung. Am beeindruckendsten fand ich aber den Obdachlosen Schoch, den ich trotz seiner Ecken und Kanten und seiner vielen Fehlern schnell ins Herz geschlossen habe.
Suter nimmt den Leser mit in die Obdachlosenszene und gibt tiefe Einblicke in den Alltag dort. Er schreibt von Obdachlosigkeit und Alkoholismus, ohne an irgendeiner Stelle zu werten oder zu urteilen. Und er schreibt von den Schicksalen und Wegen hinein in dieses Leben, und gibt den vielen Obdachlosen ein Gesicht. Das hat mir wirklich gut gefallen.

Sehr schön zu lesen ist es, wie der kleine rosa Elefant das Leben der verschiedenen Personen auf den Kopf stellt. Generell scheint er eine Art Katalysator Wirkung zu haben. Er löst etwas aus bei den Menschen, die ihm begegnen und bring Antrieb und Veränderung. Und jede Person ist vom ersten Moment an verzaubert von diesem kleinen Wesen –genau wie ich es beim Lesen gewesen bin.

Es ist einfach eine wunderschöne Geschichte, die sich leicht und schnell durchlesen lässt, aber dennoch im Gedächtnis bleibt. Sie ist manchmal ganz sanft und verzaubert mit schönen Bildern. Dann wieder so spannend, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Sie ist voller kluger Bemerkungen und voller Witz. Wir erfahren etwas über Mythologie, das Zirkusleben, Genforschung und damit einhergehende schwierige moralische Fragen.
Das Buch ist Thriller, Liebes- und Schicksalsroman in einem. Und ein bisschen könnte es auch eine Gutenachtgeschichte für Kinder sein. Ich zumindest wäre gern mit Gedanken an einen rosa leuchtenden Mini- Elefanten eingeschlafen.

Genforschung Obdachlosigkeit Alkoholismus Buchtipp Buchempfehlung

Fazit:

Dieses Buch hat mich sofort verzaubert und sich einen Platz in meinem Herzen erobert. Definitiv ein Jahreshighlight.

Mein herzlicher Dank gilt dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars.

Biblio: 
Verlag: Diogenes
Seiten: 352
Preis: 24,00€


Rezensionen zu "Elefant" auf anderen Blogs:
Janna von KeJas BlogBuch

Das könnte dir auch gefallen:

Vom Ende der Einsamkeit - Benedict Wells (Rezension)

Das Nest - Cynthia D'Aprix Sweeney (Rezension) 


You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Hey :)

    Eine sehr schöne Rezi!
    ich muss ja sagen, dass ich mich in das Cover verliebt habe! Es ist schlicht mit einem pinken Elefant - was will man mehr. :D

    Ganz liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Myri,
      Ja, das Cover ist super schön. Und das Lesebändchen ist auch pink! Wie süß ist das denn bitte?! :)
      Hast du das Buch schon gelesen? Wenn nicht, dann kann ich dir nur dazu raten. Denn hinter dem hübschen Cover verbirgt sich eine noch viel tollere Geschichte.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Hab lieben Dank für die Verlinkung :-* und wie gesagt freue ich mich so das auch du vollends abtauchen konntest!
    Ob man es nun gut heißt oder nicht - ich hätte diesen kleinen Elefanten am liebsten auf meiner Hand gehabt <3
    Hach, ich könnte schon wieder schwärmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, schließlich hast du ja den Ausschlag gegeben, dass ich dieses Buch überhaupt gelesen habe! ;)
      Ja, Sabu ist wirklich einfach so zauberhaft. Da möchte man seine ganzen Zweifel und Bedenken am liebsten über Bord werfen... Aber auch die anderen Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Ein rund um großartiges Buch. *schwärm* <3

      Löschen
    2. ;-* absolt, ein Träumchen diese Geschichte!

      Hab ein mukkeliges WE!

      Löschen
  3. Ach Gott, das Cover - toll! Danke für die Rezension, auf dieses Buch wäre ich vielleicht ansonsten gar nicht gestoßen.

    Vllt besuchst Du unseren Buchblog auch einmal =)

    Neri, Leselaunen
    www.leselaunen.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Neri,
      Vielen Dank. :) Freut mich, dass ich dich auf das Buch aufmerksam machen konnte. Es ist wirklich großartig und ich kann es jedem nur empfehlen. Und das Cover ist auch wirklich sehr süß! <3
      Ich schau gern auch mal bei euch vorbei. ;)
      Schönes Wochenende, Julia

      Löschen

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 24, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.


Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Bloglovin

Follow