Neuerscheinungen im Frühjahr 2018 | Mai

Freitag, April 27, 2018


Bestseller Roman Rezension Verlagsvorschau Buchtipp
Designed by Freepik

So langsam brechen die letzten Tage des April an und das heißt, es ist mal wieder Zeit einen Blick auf die Neuerscheinungen im nächsten Monat zu werfen. Wie immer habe ich in den Verlagsvorschauen geblättert und ein paar Titel für euch zusammengetragen, die vielversprechend klingen. Hier also meine Favoriten der Neuerscheinungen im Mai 2018:



Hier ist es schön – Annika Scheffel

Hier ist es schön Annika Scheffel Roman Sci Fi Dystopie Erscheint am 2. Mai bei Suhrkamp

Klappentext:
An einem Tag im August beschließt Irma, die Erde zu verlassen, ihren Eltern und Freunden für immer den Rücken zu kehren und eine Heldin zu werden. Gemeinsam mit dem rätselhaften Sam wird sie in einer spektakulären Fernsehshow dafür ausgewählt, einen neuen Planeten zu besiedeln. Doch dann entscheidet sich Sam plötzlich anders. Er, der abgeschirmt von der Welt aufwuchs, ergreift die Flucht. Er will endlich Antworten auf die Fragen nach seiner Herkunft, nach seiner Geschichte. Und so begeben sich Sam und Irma auf eine Reise – nicht ins All, sondern durch abgestorbene Wälder, lebensfeindliche Städte, entlang leerer Straßen. Sie entdecken eine kaputte Welt von surrealer Schönheit, verfolgt – oder doch gelenkt? – von Mächten, die Puppenspielern gleich im Hintergrund die Fäden ziehen.
Hier ist es schön ist ein so phantastischer wie gegenwärtiger Roman über den Größenwahn der Menschen, die Ausbeutung der Natur, die totale Überwachung, den Zynismus von Reality Shows – vor allem aber ist es ein Roman über das Wünschen und das Träumen, ein zärtliches Porträt zweier junger Menschen und ihres Kampfes um Freiheit und Selbstbestimmung.

Deshalb habe ich Leselust:
Ich finde die Idee mega spannend und es hat mich sofort an "Terranauten" von T.C. Boyle erinnert. Wenn es nur halb so gut ist, dann ist es schon ein Buch für mich! 


Fische – Melissa Broder

Fische Melissa Bruder Roman BuchtippErscheint am 11. Mai 2018 bei Ullstein

Klappentext:
Nach einer Überdosis Schlaftabletten erwacht Lucy benebelt und inmitten eines Berges aus puderzucker­ bestäubten Donuts in ihrem Auto, ohne genau zu wissen, wo sie sich befindet. Wo befindet man sich überhaupt im Leben, wenn man mit neununddreißig Jahren schon seit einer Ewigkeit über griechische Dichtung promoviert, partout keine Kinder will, frisch getrennt ist und immer dicker und depressiver wird?
Eine Liebe­-und­-Sex­-Therapiegruppe in Venice Beach soll für Lucy Antworten auf diese und andere Fragen liefern, genauso wie ihr neuer Tinder­Account. Doch das unfassbarste High erlebt sie am Strand: Ein wun­ derschöner Meermann taucht aus dem Ozean auf. Alles zuvor Gewesene wird relativ.
Ein ehrlicher, komischer und trauriger Roman, der den ewigen Glauben an die Erlösung durch Liebe und Sexualität radikal hinterfragt.

Deshalb habe ich Leselust:
Das klingt nach einer coolen Mischung aus realen Problemen und Schwierigkeiten und einer Prise Phantastischem. Eine Mischung, die ich sehr interessant finde, wo ich aber auch ein bisschen skeptisch bin. Das könnte richtig, richtig cool werden, aber es könnte auch schnell unglaubwürdig und albern sein. Wir werden sehen...


Das einfache Leben – Marie Brunntaler

Das einfache Leben Marie Brunntaler Roman Liebe RosenErscheint am 11. Mai bei Eisele 

Klappentext:
Die Schwestern Adele und Elisabeth Kohlbrenner verlassen ihre Heimat jung, um an der Aufbruch­stimmung des Wirtschaftswunders teilzuhaben. In der Mitte ihres Lebens bereuen sie jedoch, ihre Wurzeln abgeschnitten und das Glück an Orten gesucht zu haben, wo es für sie nicht zu finden war. Sie kehren nach Dachsberg im Südschwarzwald zurück und beschließen, einen alten Traum Wirklichkeit werden zu lassen, ihren Traum vom Rosengarten. Gemeinsam bewirtschaften sie ein Brachland in den Hügeln, ausgerechnet dort, wo zuletzt die Verpackungsfirma ihres Bruders stand, der nach einem Umwelt­skandal schließen musste. Adele und Elisabeth wollen dieses Land der Natur zurückgeben und den schönsten Rosengarten des Schwarzwalds anlegen. Jeder, der etwas davon versteht, rät ihnen ab: Die Höhenlage sei nichts für Rosen, der Boden zu steinig. Doch die beiden lassen sich nicht beirren.

Deshalb habe ich Leselust:
Also erstens: wie süß klingt "Dachsberg"? bitte? <3 Da würde ich auch hin zurück wollen! ;D Und zweitens: Die Geschichte klingt auch sooo schön! Ich habe noch kein Wort davon gelesen, aber ich bin jetzt schon verliebt in dieses Buch. Das kann eigentlich nur eine tolle Lektüre werden.


Lovecraft Country – Matt Ruff

Lovecraft Country Matt Ruff Roman Rassismus Mystery Erscheint am 14. Mai 2018 bei Hanser

Klappentext:
In einer unwiderstehlichen Mischung aus überbordender Phantasie, teuflischem Witz und dunkler Magie verstrickt Matt Ruff die wahnwitzigen Abenteuer einer schwarzen Familie mit der Geschichte des amerikanischen Rassismus.
Atticus Turners Verhältnis zu seinem Vater Montrose war schon immer schwierig. Doch als der verschwindet, macht Atticus sich wohl oder übel auf die Suche. Auch wenn die Spur nach Lovecraft Country in Neuengland führt, Mitte der 1950er Jahre ein Ort der schärfsten Rassengesetze. Mit Hilfe seines Onkels George, Herausgeber des Safe Negro Travel Guide, und seiner hitzigen Jugendfreundin Letitia gelangt Atticus bis zum Anwesen der Braithwhites. Hier tagt der »Orden der Alten Morgenröte«, eine rassistische Geheimloge, mit deren Hilfe Caleb Braithwhite nichts weniger als die höchste Macht anstrebt. Doch dafür braucht er Atticus, und nicht nur ihn. 

Deshalb habe ich Leselust:
Wer meinen Blog schon länger verfolgt, der weiß, dass mich das Thema "Rassismus" sehr interessiert. Bei diesem Buch reizt mich die Mischung aus dem ernsten Thema in der Verbindung mit dem Mystischen, dem Geheimnisvollen der Loge. 
Sonst noch jemand, der bei "Rassismus" und "Atticus" sofort an "Wer die Nachtigall stört" denken musste? Zufall...?! Hm... 


Slade House –  David Mitchell

Stade House David Mitchell Roman Thriller Horror GruselErscheint am 15. Mai bei Rowohlt

Klappentext:
Geh die Slade Alley hinunter – schmal, feucht und leicht zu verfehlen, selbst wenn du sie suchst. Finde das kleine schwarze Eisentor in der Mauer zur Rechten. Keine Klinke, kein Schlüsselloch, aber wenn du es berührst, schwingt es auf. Tritt in den sonnendurch uteten Garten eines alten Hauses, das dort unpassend wirkt: zu nobel für die schäbige Nachbarschaft, irgendwie zu groß für das Grundstück. Ein Fremder begrüßt dich und führt dich hinein. Zunächst möchtest du gar nicht mehr fort. Dann merkst du, dass du es nicht mehr kannst. Denn alle neun Jahre, am letzten Sonntag im Oktober, wird ein «Gast» ins Slade House eingeladen. Doch warum wurde er oder sie ausgewählt, von wem und zu welchem Zweck? Die Antwort ndet sich dort am hinteren Ende des Flurs, oben am Absatz der Treppe.

Slade House ist ein raffiniert komponiertes Schauerstück. Und auch eine literarische Hommage an die großen Klassiker der phantastischen Literatur, von Alice im Wunderland bis zur Rocky Horror Picture Show – ein Buch wie eine Escher’sche Kippfigur, von einem der einfallsreichsten und phantasiebegabtesten Schriftsteller der zeitgenössischen Literatur. Mitchell zaubert bunt und lustvoll und verzaubert damit uns.

Deshalb habe ich Leselust: 
Der Titel macht mir ja etwas Angst, denn ich bin absolut kein Fan von Horror. Aber dennoch, der Klappentext lockt mich so sehr und macht unendlich neugierig. Er verrät nicht zu viel, eigentlich weiß ich gar nicht, was mich erwarten wird. Aber gerade das macht den Reiz aus.


Blanca – Mercedes Lauenstein 

Blanca Mercedes Lauesten Roman Reise Schicksal BestsellerErscheint am 18. Mai 2018 bei Aufbau Verlag

Klappentext:
Die fünfzehnjährige Blanca will weg – weg von ihrer hysterischen Mutter, die ständig auf gepackten Koffern sitzt, weg von den billigen WG-Zimmern, in denen sie an jedem neuen Ort unterkommen. Ihr Ziel: eine kleine Insel in Italien.
Dort, bei Toni und seinem Vater Karl, war sie vor Jahren zum letzten Mal richtig glücklich. Ein Roadtrip quer durch das sommerglühende Land beginnt. Blanca reist als blinder Passagier nach Rom und schlägt sich zu Fuß bis ans Meer durch. Sie klaut in Cafés Essensreste von den Tischen, trifft auf einen Taxifahrer ohne Skrupel und auf einen zahnlosen Bauern, der sie zur Frau nehmen will. Mercedes Lauenstein entfaltet die Geschichte eines Mädchens, das seinen ganz eigenen Weg geht, ständig begleitet von der Frage, wie viel man vom Leben eigentlich erwarten kann.

Deshalb habe ich Leselust:
Ich lese gern Geschichte von Menschen, die unterwegs sind. Unterwegs in der Welt, aber auch unterwegs zu sich selbst. Und wenn sie dabei noch viele interessante Charaktere treffen und spannende Dinge erleben –umso besser. 



Plauderecke 

So, das waren meine Buchtipps für den Mai 2018. Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch besonders? Ich bin gespannt auf eure Tipps. 

You Might Also Like

17 Kommentare

  1. Guten Abend!

    Danke dir für die interessante Vorauswahl. Gleich das erste Buch, "Hier ist es schön", hat mich neugierig gemacht. Es hört sich nach einer spannenden Gedankenreise über den Größenwahn der Menschen an. Ich werde es mir auf jeden Fall näher anschauen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Rubine vom Kamingeflüster

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rubine,
      Sehr gern. :) Freut mich, dass was für dich dabei war.
      Dir auch ein schönes Wochenende.
      LG, Julia

      Löschen
  2. "Hier ist es schön" klingt echt interessant. Mit deinem Hinweis auf die Terranauten hattest du mich dann und das Buch steht jetzt auf meiner Wunschliste. Danke fürs vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      Hihi, das freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte. :) Ich hoffe, das Buch gefällt dir und bin gespannt auf deine Meinung dazu.
      Wünsch dir ein schönes Wochenende,
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Interessante Neuerscheinungen, von denen ich größtenteils bisher auch nichts gehört hatte. "Hier ist es schön" klingt, als könnte es mir gefallen :)
    Danke für die Tipps!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      Hach, das freut mich sehr, das da was für dich dabei war. :) Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen.
      LG

      Löschen
  4. Tja...ich hätte es wissen müssen. Ich sag nur: 4 Bücher *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, was soll ich sagen?! Sorry, not sorry! ;D Hahaha!
      Dann wünsche ich dir mal ne ordentliche Portion Lesezeit.
      Liebste Grüße, Julia

      Löschen
  5. Hallo Julia,

    vielen Dank für Deine Buchvorstellungen. Ich bin völlig fasziniert von "Slade House", auch wenn mir der Klappentext schon eine leichte Gänsehaut bereitet. Denn eigentlich bin ich - wie Du - kein Fan von Horror. Aber irgendwas ist da, das ich gerne ergründen würde. Somit setze ich das Buch mal auf meine Wunschliste und gucke mal, wie mutig ich bin :-)

    Lieber Gruß,
    Marion
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      Ja, dieselbe Faszination hat der Klappentext ja auch auf mich ausgeübt. Ich selbst habe das Buch zwar noch nicht gelesen, aber ich habe schon ganz viel Positives von anderen Bloggern gehört. Mit dem Buch auf der Wunschliste kannst du also eigentlich gar nichts verkehrt machen.
      Wünsche dir viel Mut und schaurig-schöne Lesestunden.
      LG, Julia

      Löschen
  6. Hallo :)
    Interessante Auswahl und ich staune, dass du dich bereits vorab auf Neuerscheinungen freust! Ich kann mir Erscheinungstermine immer furchtbar schlecht merken und verpasse sie daher allzu oft.
    Gerade freue ich mich auf das frisch erschienene "Das Mädchen, das in der Metro las". Das ist gerade vor ein paar Tagen erst rausgekommen und eher zufällig bei mir gelandet :D Zählt das trotzdem?
    Viele Grüße
    Jennifer
    #LitNetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja klar zählt das! ;D Also merken kann ich mir die Termine auch sehr schlecht. Aber ich stöbere eben so gern durch die Verlagsvorschauen und damit ich mir das alles merken kann, schreibe ich das ja hier in den Posts auf. ;D
      LG, Julia

      Löschen
  7. Liebe Julia,

    das sind einige tolle Neuerscheinungen. "Fische" läuft man aktuell ja über den Weg, ich muss aber ehrlich gestehen, dass mich der Inhalt nicht so anspricht. Lovecraft Country interessiert mich brennend. Besonders nachdem Lisa von Buchmagie es so sehr gelobt hat. Das wird sicher sehr bald gelesen. Ansonsten freue ich mich tatsächlich sehr auf Witchborn aus dem Carlsen Verlag.

    Liebst,
    Jule

    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jule,
      Ja, Fische sieht man gerade tatsächlich viel. Und wie ich ja schon geschrieben habe, bin ich mir bei dem Titel auch noch unsicher. Kann total genial werden, kann aber auch schnell kippen. Deswegen habe ich mich auch noch nicht an das Buch rangetraut.
      Ja, die begeisterten Tweets von Lisa habe ich auch gesehen. Hat mich auch noch neugieriger auf das Buch gemacht. :)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  8. Nun ist der Mai ja nun fast vorbei und ich hab bis auf von "Fische" noch von keinem der Bücher gehört. Umso mehr freue ich mich, sie jetzt noch entdeckt zu haben! Besonders "Hier ist es schön", muss ich mir mal genauer ansehen. Ich finde die Idee klingt spannend.

    "Blanca" klingt auch super, denn ich mag Geschichten, in welchem ein Roadtrip eine Rolle spielt. Ob es aber zu 100% meins ist, kann ich rein vom Klappentext her nicht beurteilen. Dazu muss ich es auf jeden Fall lesen :P

    Alles Liebe,
    Sinah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sinah,
      Hach super, dass du noch ein paar Mai Bücher entdecken konntest. Besser spät, als nie. Und das tolle an Büchern ist ja: sie laufen einem nicht weg! ;D
      Als Entscheidungshilfe finde ich ja auch Leseproben immer sehr gut. Wenn ich mir nach Cover & Klappentext noch nicht sicher bin, lese ich meistens mal in die Leseprobe rein. Ist ja sonst schon ärgerlich, wenn man Geld ausgibt und es einem dann nicht gefällt.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
    2. Ja, das stimmt. Ein echter Vorteil von Büchern :D
      Leseproben finde ich da auch immer super! Gerade um zu schauen, ob einem auch der Stil zusagt.

      Alles Liebe,
      Sinah

      Löschen

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.