Lesemonat || Oktober

20:27:00

Was war das nur für ein aufregender Bücher- Monat. Für die einen ging es auf die Frankfurter Buchmesse, für alle daheimgebliebenen gab es die wilde Leseparty. Außerdem habe ich auch noch angefangen in einem Buchladen zu arbeiten und kann meine Buchtipps jetzt endlich auch persönlich unter die Leute bringen. Das macht mir so viel Spaß!
Neben all diesen buchigen Ereignissen blieb mir trotzdem noch recht viel Zeit zum Lesen und so habe ich diesen Monat 6 Bücher geschafft. Insgesamt 3326 Seiten, also 107 pro Tag.
Und qualitativ war dieser Monat auch top. Ich hab aber auch wirklich Glück im Moment.
Hier kommen meine Oktober- Bücher:

1. Leichenblässe -- Simon Beckett (3 Sterne)

--> der dritte Fall für den forensischen Anthropologen David Hunter und auch wieder sehr spannend. Nach den schockierenden Ereignissen in London ist Hunter noch angeschlagen und nicht in top Form, als er auf seiner Forschungsreise in den USA gleich mit dem nächsten Fall konfrontiert wird. 

Klappentext:
Ein Toter in einer Jagdhütte in den Smoky Mountains. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt. Sein alter Mentor Tom Lieberman bittet David Hunter um Unterstützung.
Die Hinweise, die die beiden Experten für forensische Anthropologie finden, sind widersprüchlich. Jemand will David in die Irre führen, jemand, der viel näher ist, als David glaubt ...


2. Bis ans Ende der Geschichte -- Jodi Picoult (4 Sterne)

--> Ein sehr bewegendes Buch, das ein schwieriges, aber sehr wichtiges Thema behandelt. Die Frage nach Schuld und Vergebung, ein moralisches Dilemma und eine Geschichte, die nicht vergessen werden darf. 
Ihr könnt entweder meine Rezension zu dem Buch lesen, oder euch meine Jodi Picoult Buchtipps anschauen, wenn es euch nach mehr Input dürstet.  

Klappentext:
Sage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und fühlt sich schuldig, weil sie den Wagen gelenkt hat. Um den Verlust zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?



3. Verwesung -- Simon Beckett (3 Sterne)

--> ein düsteres Moor, Nebelschwaden, ein regnerischer Tag und die Suche nach einer verwesten Leiche -schon hat man alle Zutaten für einen spannenden Hunter Thriller zusammen. 
Ein alter Fall holt David Hunter wieder ein und ruft Erinnerungen wach, die er nicht so leicht wegsteckt. Eine sehr emotionale Ermittlung für den forensischen Anthropologen. Man lernt als Leser wieder mehr über Hunters Vergangenheit; das hat mir gefallen. 

Klappentext:
Das Zimmer ist ein Trümmerhaufen, die junge Frau grausam zugerichtet. Neben der Leiche findet man den Mörder, blutverschmiert: Schon lange steht Jerome Monk im Verdacht, drei junge Frauen getötet zu haben. Als er nun alle vier Morde gesteht, ist niemand überrascht. Doch Monk weigert sich zu verraten, wo er die Leichen vergraben hat. Auch der Einsatz des forensischen Anthropologen, Dr. David Hunter, bringt keine neuen Erkenntnisse.
Acht Jahre später gelingt Monk die Flucht aus dem Zuchthaus. Panik befällt die Anwohner der Gegend. David Hunter versucht, Monk zu stoppen. Doch der kennt sich in der nebligen Einsamkeit des Dartmoor besser aus als jeder andere...


4. Verheißung -- Jussi Adler-Olsen (4 Sterne)

--> der sechste Fall für Carl Mørck und sein Sonderdezernat Q. Und wieder super spannend. Vielleicht etwas schwächer als seine Vorgänger, trotzdem ein absolut lesenswerter Thriller. Ich liebe dieses Ermittlerteam einfach, denn jedes Mitglied ist ein Unikat und die Mischung bringt sehr viel Witz in die spannende Ermittlungsarbeit. Der Fall ist etwas verworrener als sonst, aber zum Schluss doch wieder ganz gut gelöst. 

Klappentext:
Siebzehn Jahre lang hat Polizeikommissar Christian Habersaat vergeblich versucht, den Tod einer jungen Frau aufzuklären, die kopfüber in einem Baum hängend aufgefunden wurde. Kurz nachdem er Carl Mørck um Hilfe gebeten hat, kommt er auf schockierende Weise ums Leben – und nur wenig später sein Sohn. Die Recherchen des Sonderdezernats Q führen nach Öland, zu einer obskuren »Akademie für die Vereinigung von Mensch und Natur«. Carl Mørck und seine Assistenten ahnen nicht, dass sie sich in tödliche Gefahr begeben ...


5. Drachenreiter - Die Feder eines Greifs -- Cornelia Funke

--> Eine schöne Kindergeschichte mit viel Abenteuer, Phantasie und starken Charakteren. Aber auch als junggebliebener, erwachsener Leser hat man Spaß an den Beschreibungen und tollen Zitaten, die man gern zweimal liest. Allerdings ist die Naturschutzbotschaft etwas zu dominant.
Für eine genauere Bewertung lest die Rezension zum neuen Funke Buch

Klappentext: 
Der Drachenreiter kehrt zurück: Fortsetzung von Cornelia Funkeserfolgreichstem Kinderroman! Zwei Jahre nach ihrem Sieg über Nesselbrand erwartet Ben, Barnabas und Fliegenbein ein neues Abenteuer: Der Nachwuchs des letzten Pegasus ist bedroht! Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann ihre Art noch retten. Gemeinsam mit einer fliegenden Ratte, einem Fjordtroll und einer nervösen Papageiin reisen die Gefährten nach Indonesien. Auf der Suche nach dem gefährlichsten aller Fabelwesen merken sie schnell: sie brauchen die Hilfe eines Drachens und seines Kobolds."Die Feder eines Greifs" ist Lesegenuss vom Feinsten: spannend, magisch und atmosphärisch. Ein großer, fantastischer Roman der international gefeierten, preisgekrönten Autorin Cornelia Funke.



6. Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär -- Walter Moers (5 Sterne)

--> was für ein Buch. So viel Abwechslung, Abenteuer, Witz, Phantasie. Ein wirklicher Genuss. Walter Moers muss vor dem Schreiben wirklich im Orm gebadet haben. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man sonst auf so viele skurrile und witzige Ideen kommen kann. Moers hat einen etwas eigenen Stil (z.B. seine seitenlangen Aufzählungen) und den muss man mögen. Aber ich bin wirklich ein großer Fan und habe dieses Buch (mal wieder) verschlungen.  Da waren mir sogar die 700 Seiten eigentlich zu wenig. Und dann sind da natürlich auch noch die schönen Illustrationen, die mich auch wirklich begeistert haben. 

Klappentext: 
Ein Blaubär, wie man ihn noch nicht gesehen hat, entführt die Leser in eine Welt, in der Phantasie und Humor auf abenteuerliche Weise außer Kontrolle geraten sind: den Kontinent Zamonien, wo die Intelligenz eine übertragbare Krankheit ist und die Sandstürme viereckig sind, wo hinter jeder Idylle eine tödliche Gefahr lauert und all jene Wesen hausen, die aus unserem alltäglichen Leben verbannt sind. Er begegnet Zwergpiraten, Klabautergeistern, Tratschwellen, der Berghutze Fredda oder Stollentrollen, durchstreift Zamonien von den Finsterbergen über die Süße Wüste bis Atlantis und folgt dabei stets seinem Motto »Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen«. In 131/2 Lebensabschnitten kämpft sich der unerschrockene Held durch dieses märchenhafte Reich, in dem alles möglich ist – nur nicht die Langeweile.




Außerdem habe ich diesen Monat noch ein Hörbuch gehört:

Das Leben ist gut -- Alex Capus

--> Ich hatte beim Hören sehr gemischte Gefühle. Feinfühligen Beobachtungen und Beschreibungen und witzigen Anekdoten haben mich begeistert. Aber dann gab es auch unzusammenhängende Aneinanderreihungen von Banalitäten, die echte Längen entstehen ließen. 
Lest doch dazu auch meine Rezension.

Klappentext:
Max ist seit fünfundzwanzig Jahren mit Tina verheiratet, sie ist die Liebe seines Lebens. Er betreibt eine kleine Bar, tagsüber bringt er das Altglas weg, repariert das Mobiliar – oder begibt sich auf die Suche nach einem ausgestopften Stierkopf, der unbedingt über dem Tresen hängen soll. Max liebt sein Leben, so wie es ist, seine Familie, seine Freunde. Das wird ihm einmal mehr bewusst, als Tina zum ersten Mal in ihrer gemeinsamen Ehe beruflich ohne ihn unterwegs ist. „Das Leben ist gut“ verteidigt mit scharfem und versöhnlichen Blick, das, was im Alltag schnell übersehen wird. Es ist ein Roman über das Menschsein – vor allem aber eine Hymne an die Liebe.


Plauderecke

Kennt ihr eines der Bücher? Was habt ihr dieses Monat gelesen? Und hört ihr auch manchmal Hörbücher?

You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Hey :)

    Jetzt hat es mit meinem Handy doch geklappt! :D
    Da sind wirklich total spannende Bücher dabei, meine Liebe. Die Bücher von Simon Beckett habe ich verschlungen und Adler-Olsen mag ich auch sehr gerne!

    Ganz liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Myri. War auch sehr zufrieden mit der Ausbeute diesen Monat. :) Und spannende Thriller gehen ja immer. Bin gerade noch an dem neuen Simon Beckett dran. Hast du das schon ausgelesen? Und dann wurde mir gerade noch Lars Kepler empfohlen. Das will ich mir dann als nächstes mal vornehmen.
      Schönen Abend noch,
      Julia

      Löschen
  2. WTF - schäme dich!!! *lach
    Drei Sterne für Hunter [Beckett], autsch - ich liebe die Reihe!!

    Dafür gabs bei mir 3 Sterne für Adler-Olsen, war für mich der schlechteste Band der Rihe!

    Hab einen feinen Abend, liebe Grüße crumb
    von http://kejas-blogbuch.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, tut mir leid! :P Aber 3 Sterne ist doch ein gutes Buch. Und die letzten beiden fand ich wirklich spannend und gut geschrieben, aber nicht mehr so herausragend wie die ersten beiden, muss ich sagen. Deswegen wollte ich da differenzieren.
      Danke für deinen Besuch, meine Liebe :)

      Löschen
    2. ;P

      Ja aber BECKETT!!! hihi

      Nein, 3 Sterne sind keine schlechte Bewertung ~ wobei dies ja viele schon als Verriss empfinden ~ seltsame Welt...

      Mal wieder liebe Grüße dagelassen *-*
      [ http://kejas-blogbuch.de/]

      Löschen
  3. Lauter Hunter-verrückte hier? Und ich gehöre auch dazu. Beckett war das Buch auf das ich echt hingefiebert habe, jetzt lese ich es mal und dann sehen ;-)
    Liebe Grüße
    Kasin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe auch total darauf hingefiebert. Deswegen habe ich ja auch vorher noch mal schnell die vier alten Fällte verschlungen. So als Einstimmung. ;)
      Ich lese ja aktuell auch noch an "Totenfang" und komme damit gerade irgendwie nicht so richtig voran... Obwohl er mir eigentlich gut gefällt. Weiß auch nicht so richtig, woran es liegt.
      Naja, aber dir auf jeden Fall viel Spaß mit Hunter. :)

      Löschen
  4. Liebe Julia,

    ich habe dich zum Liebster Award nominiert und würde mich sehr freuen, wenn du meine Fragen an dich beantworten würdest.
    https://liveyourlifewithbooks.wordpress.com/2016/11/09/liebster-award-3/

    Ganz liebe Grüße!
    Anna (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhi, danke liebe Anna! Das ist ja super lieb! :) Ich freue mich ganz doll und fühle mich sehr geehrt.
      Ich wurde vor eon paar Tagen auch von Miri nominiert und beantworte gerade schon ihre Fragen, aber dann werde ich eure Fragen einfach zusammen beantworten. :)
      Liebe Grüße und Danke noch mal.

      Löschen
  5. Hallo liebe Julia :)

    Das Buch von Cornelia Funke hört sich wirklich toll an, von ihr habe ich in meiner Jugend auch das ein oder andere Buch gelesen, das mir wirklich gut gefallen hat! "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" hört sich auch toll an, das werde ich mir auf jeden Fall nochmal genauer anschauen!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lisa,
    Ja, der neue Drachenreiter war wirklich süß. Und die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär solltest du auf jeden Fall lesen. Das ist einfach grandios! Dazu werde ich die Tage auch noch eine Rezension hochladen. :)
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 24, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.


Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Bloglovin

Follow