Fliegende Hunde – Wlada Kolosowa [Rezension]

Montag, Mai 07, 2018

Bestseller Magersucht Model zweiter Weltkrieg Russland Leningrad Kurzmeinung:

Ein sehr interessantes, bewegendes und vielschichtiges Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Es behandelt so viele verschiedene Themen. Es geht um Freundschaft, Liebe, Erwachsenwerden, seinen Platz in der Welt finden. Um schwierige Themen wie Magersucht und das historische Ereignis der Belagerung von Leningrad durch die Nazis. Das alles ist verpackt in einer Geschichte über zwei Mädchen, Freundinnen, die in einer kleinen Stadt in Russland gemeinsam aufgewachsen sind, die sich sehr nahe stehen und die mehr als nur Freundschaft verbindet.
Das Buch lässt sich trotz der schwierigen Themen sehr gut lesen, denn der Schreibstil ist wirklich toll. Die Geschichte bietet definitiv sehr viel Stoff zum Nachdenken und hat mich nach dem Lesen noch lange beschäftigt.

Bewertung: 4 Sterne

Klappentext:

Oksana und Lena wachsen in einem tristen Vorort von St. Petersburg auf. Sie teilen alles: Träume, Sorgen, erste Berührungen – Nächte, die es nicht geben darf. Um ihnen zu entkommen, zieht Lena zum Modeln nach China, wo ihr Körper Fotografen, Agenten und schmierigen Kunden gehört. Oksana taucht immer tiefer in eine Online-Community ab, in der Magersüchtige die Belagerung von Leningrad nachahmen und Rezepte für Ledergürtelsuppe und Erdkaffee austauschen. Als Lena in den Ferien nach Hause kommt, müssen beide Entscheidungen treffen. Ein Roman über die Freundschaft und zarte Liebe zweier junger Frauen, die auf ihren unterschiedlichen Wegen ihr Glück und sich selbst suchen – und dabei zu Konkurrentinnen werden.


Meine Meinung:

Trigger Warning: Magersucht, Essstörung

Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es behandelt sehr schwierige Themen, wie die Belagerung von Leningrad, den Hungertod, den dort so viele Menschen starben. Es geht um Magersucht, um das harte Modelbuisness, um Prostitution. Aber auch um Liebe, Freundschaft und Familie.

Im Fokus der Geschichte stehen Lena und Oksana. Lena, die Russland hinter sich lässt und ein aufregendes Modelleben in Shanghai beginnt, das dann aber doch ganz anders ist, als sie es sich vorgestellt hat.
Und Oksana, die im tristen, russischen Vorort zurückbleibt und immer weiter in die Magersucht abrutscht.

Die Beziehung zwischen den beiden Mädchen war mir lange nicht ganz klar. War es nur Freundschaft, oder war da doch mehr? Und warum wollte Lena den Kontakt mit Oksana vermeiden? Das hat mich beim Lesen viel beschäftigt, aber auch für Spannung gesorgt. Im Verlauf des Buches wird es dann aber immer klarer und ist auch gut aufgelöst. 

Das Buch behandelt wie gesagt viele schwierige Themen, unter anderem Magersucht.
Teilweise ist es schon sehr zynisch, aus einem traurigen historischen Ereignis, der Belagerung von Leningrad, eine Anleitung für eine Hungerkur zu machen. Umso erschreckender ist, dass dieses Internetportal etwas zu sein scheint, was es tatsächlich so oder so ähnlich geben könnte.


"Auf der Startseite empfing sie das stilisierte Bild eines ausgemergelten Blockadeopfers mit spitzen Rippen und dünnen Armen. (...) Darunter der Slogan: Phänomenale Ergebnisse. Die Geschichte ist unter Beweis." (aus "Fliegende Hunde", S. 12) 

Auch wenn die Diät zu absurd scheint, um wirklich glaubhaft zu sein, sind die dahinterstehenden Motive, der Sog, der Druck der Community, die Dynamik im Forum sehr gut dargestellt. Wie zum Beispiel ein Mädchen, das sich zu Tode gehungert hat, als Heldin gefeiert wird und die anderen Mädchen noch mehr anspornt, statt das die "Diät" in Frage gestellt wird.


"Sie alle spürten, dass sie kaum Einfluss auf die Welt hatten und keine Kontrolle über ihr Leben, nur über ihren Körper. (...) Die Diät wirkte wie ein Betäubungsmittel: Wenn man sich auf das fokussierte, was man aß oder nicht aß, blendete man vieles andere aus. Und wie jedes Betäubungsmittel machte es süchtig.(aus "Fliegende Hunde", S. 159) 

Dadurch kann man es sich sehr gut vorstellen, wie Oksana immer tiefer in diesen Abnehme-Wahn hereinrutscht. Die damit verbundenen Motive und Gefühle sind wie gesagt so gut beschrieben, dass ich es Menschen, die mit Essstörungen zu kämpfen habe, nicht empfehlen würde, da es da einige Trigger geben könnte.


Ein weiteres wichtiges Thema in dem Buch, was mich aber noch mehr belastet hat, ist die Belagerung von Leningrad.
Ich wusste vorher nicht sehr viel darüber. Ich habe im Geschichtsunterricht mal davon gehört, aber genaue Fakten dazu kannte ich nicht. Zum Beispiel das im Zeitraum der Belagerung über 1 Millionen Menschen ihr Leben verloren haben. Das Buch schildert einige Begebenheiten aus der Zeit und das ist wirklich nicht leicht zu lesen. Von ganzen Familien, die verhungert oder erfroren sind. Von Menschen, die in ihrer Not ihre Katzen und Hunde gegessen haben oder eine Suppe aus Lederschuhen gekocht haben. Es gibt da noch viele weitere Beispiele, die ich ich jetzt nicht vorwegnehmen möchte. Aber ich hoffe, ich konnte einen kleinen Eindruck vermitteln, in welche Richtung diese Passagen gehen. Für mich war das wirklich nicht leicht zu lesen, aber ich finde es auch wichtig, mich an die Ereignisse im zweiten Weltkrieg zu erinnern, neues darüber zu lernen und es mir eine Warnung sein zu lassen, es nie wieder so weit kommen zu lassen, sondern aus der Geschichte zu lernen. Aber das sollte wirklich jede_r Leser_in selbst entscheiden, ob er/ sie so etwas lesen möchte.

Ansonsten geht es um viele Themen, die gerade Heranwachsende wie die zwei Protagonistinnen im Leben beschäftigen. Es geht ums Erwachsenwerden, den eigenen Weg zu finden. Um Einsamkeit, das Sehnen nach Liebe, Freundschaft und Anerkennung.

Trotz der teils schwierigen Themen liest sich das Buch sehr gut. Der Schreibstil schafft genau an den richtigen stellen Nähe und baut an den anderen die nötige Distanz auf.
Zwischendurch gibt es aber auch immer wieder Sätze voller Leichtigkeit und Schönheit. Und Sätze, die mich haben schmunzeln lassen, wenn es auch manchmal recht schwarzer Humor war.


"Lena mochte die chinesische Küche. Sie ähnelte der russischen weder in der Würze noch im Geschmack, dafür aber in der Bereitschaft, ein Tier restlos zu verspeisen.(aus "Fliegende Hunde", S. 58)

Quasi nebenbei bekommt man auch noch sehr interessante Einblicke in das Land und die Kultur, die Geschichte von Russland, speziell natürlich Leningrad. Aber auch über die Lage heute, welche Einflüsse die Geschichte und der Kommunismus auch heute noch haben. Das war für mich ein weiterer der vielen Punkte, die dieses Buch zu einem Highlight gemacht haben.



Bestseller Magersucht Model Russland Liebe Erwachsenwerden

Fazit:

In diesem eher schmalen Buch steckt so viel drin. So viele schwierige und wichtige Themen. So viele Gefühle. Man muss sich darauf einlassen können, aber dann kann einen dieses Buch wirklich packen, berühren, zum Weinen und zum Lachen bringen. Diese emotionalen Themen sind verwoben mit der Geschichte über zwei Mädchen, die erwachsen werden, ihren Weg finden müssen und sich klarwerden müssen, wer sie sind und was sie wollen.
Die Kombination aus wichtigen Themen, interessanten Charakteren und einem sehr schönen Schreibstil macht Fliegende Hunde von Wlada Kolosowa  zu etwas ganz Besonderem.


----------

Werbung (nicht weil ich dafür Geld bekomme, sondern weil das aus rechtlichen Gründen so genannt werden muss, wenn Verlag, Preis etc genannt werden)
Biblio
Verlag: Ullstein Fünf
Seiten: 224
Preis: 20,00€ (Hardcover)

Mein herzlicher Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.


Das könnte dir auch gefallen:

Stalins Kühe – Sofi Oksanen
--> behandelt ähnliche Themen (Essstörung, Kommunismus)

Ellbogen – Fatma Aydemir


Plauderecke:

Na, konnte ich euch mit meiner Rezension neugierig machen, oder habe ich euch eher abgeschreckt? Ich hoffe nicht. Es ist zwar nicht gerade eine leichte Lektüre, aber es lohnt sich auf jeden Fall. 
Oder habt ihr das Buch schon gelesen und Sachen vielleicht ganz anders wahrgenommen als ich? 
Ich freue mich wie immer auf den Austausch mit euch.

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Hallo :) eine wundervolle Rezension zu einem Buch, das wirklich sehr interessant zu sein scheint! Ich kannte es vorher noch nicht, werde es mir aber gerne auf die Wunschliste schreiben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Das freut mich wirklich sehr. Ich hoffe, dich kann das Buch genauso bewegen und begeistern, wie mich.
      Wünsche dir viele tolle Lesestunden mit diesem Roman.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Hallo nochmal!
    Eine weitere schöne Rezension! Bücher, die von anderen Ländern & vergangenen Zeiten schreiben, finde ich immer sehr spannend und von daher wird dieses Buch auf jeden Fall vorgemerkt!

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Pia,
      Oh ja, merk dir dieses Buch auf jeden Fall. Oder geh es am besten gleich kaufen. Es ist echt toll. Andere Länder, Kulturen und Geschichtliches finde ich auch immer sehr interessant. Und hier ist es eben auch noch echt gut verpackt. Könnte mir vorstellen, dass dir das Buch gut gefallen könnte.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Hi!
    Ich muss gestehen, als ich den Titel gelesen und das Cover gesehen habe, hätte ich niemals gedacht, dass sich eine solche Geschichte dahinter verbirgt. Die Themen sind bunt gemischt und ich glaube genau deshalb, und weil deine Rezension wirklich richtig gut klingt, wandert das Buch auf meine Wunschliste.

    LG Piglet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Piglet,
      Ja, das stimmt. Cover & Titel verraten da echt noch nicht so viel bzw machen vielleicht einen falschen Eindruck. Aber es freut mich umso mehr, dass ich dich jetzt auf die Geschichte neugierig machen konnte. Bin gespannt, wie du es findest. Viel Freude beim Lesen.
      LG, Julia

      Löschen
  4. Wow, das klingt wirklich wirklich wirklich gut. Ich mag Bücher, die so intensiv sind und so wichtige Themen ansprechen und auch ich lese immer wieder gerne (wenn man es denn so nennen kann) Bücher, die mir unbequem Themen nahebringen und Bücher, die mir immer wieder die Grausamkeit des Krieges aufzeigen, um nicht zu vergessen und immer eine Warnung zu haben. Wenn das Ganze dann noch in einer guten Story verpackt ist und so schön transportiert wird, achhh. Ich geh mal kurz das buch bestellen :D. glg Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,
      Ah, es hat also noch geklappt mit dem Kommentar. Wie schön! <3
      Also nach dem was du schreibst, ist das Buch wirklich auf jeden Fall was für dich! Hast du es echt schon bestellt? Dann viel Freude bei der Lektüre. Bin sehr gespannt, wie du es finden wirst. Bin jetzt ganz hibbelig. Hoffentlich gefällt es dir. :D
      Liebste Grüße, Julia

      Löschen

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.