Neuerscheinungen Sommer 2018 | Juli

Mittwoch, Juni 27, 2018

Verlagsvorschau neue Bücher Romane Lesestoff Buchtipps
Designed by Freepik 

Hach, es ist mir immer wieder eine Freude: Ich stelle euch meine Favoriten der Neuerscheinungen des kommenden Monats vor und verbreite hoffentlich ganz viel Vorfreude und Leselust.
Zückt eure Wunschliste, schnappt euch einen Stift und los geht's. 



Launen der Zeit – Anne Tyler 

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 10. Juli bei Kein & Aber

Klappentext:
Wie normal ist ein scheinbar normales Leben? Willa Drake wächst in einer nach außen hin intakten amerikanischen Durchschnittsfamilie auf. Doch unter der Oberfläche brodelt es bereits in ihrer Kindheit – immer wieder verlässt die Mutter kurzzeitig Mann und Töchter. Nachdem Willa sich befreit hat, heiratet und Kinder kriegt, muss sie, als ihr Mann tödlich verunglückt, ihr Leben plötzlich ganz neu ordnen. Wieder verheiratet und mit längst erwachsenen Söhnen, erhält sie eines Tages einen überraschenden Anruf, und ehe sie sichs versieht, stellen eine neue Familie, spleenige Nachbarn und ein Hund namens Airplane ihr Leben gründlich auf den Kopf.
In ihrem neusten Roman erzählt Anne Tyler mit Geist, Witz und Herz die Geschichte einer so stillen wie mutigen Frau, die sich selbst näherkommt und schließlich, aus einer impulsiven Entscheidung heraus, zu einem selbstbestimmten Leben findet. 

Deshalb habe ich Leselust:
Das klingt nach einem Roman über eine interessante Frau, verwoben mit der Geschichte ihrer Familie. Über Anne Tyler Bücher habe ich bisher viel Gutes gehört und das macht mich umso neugieriger auf ihren neuen Roman. 


Das weibliche Prinzip – Meg Wolitzer

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust Bücherblog Buchcover mit bunten StreifenErscheint am 16. Juli 2018 bei DuMont

Klappentext:
Erst seit Kurzem ist die schüchterne Greer Kadetzky auf dem College, als sie der Frau begegnet, die ihr Leben für immer verändern soll: Faith Frank. Die charismatische 63-Jährige gilt als Schlüssel gur der Frauenbewegung. Als Gründerin einer feministischen Zeitschrift und erfolgreiche Autorin ist sie all das, was Greer sich zu sein wünscht: unerschrocken, schlagfertig, kämpferisch. Sosehr Greer ihren Freund Cory liebt, wird sie doch von einer unbenennbaren Sehnsucht umgetrieben. Durch die Begegnung mit Faith Frank bricht etwas in ihr auf, und sie stellt sich die entscheidenden Fragen: Wer bin ich, und wer will ich sein? Jahre später, Greer hat den Abschluss hinter sich, geschieht, wovon sie nie zu träumen gewagt hätte: Faith bittet sie zum Vorstellungsgespräch nach New York – und führt Greer damit auf den abenteuerlichsten Weg ihres Lebens: einen verschlungenen, mitunter steinigen Weg, letztlich den Weg zu sich selbst.
Mitreißend, mit funkelndem Witz und großer Empathie für ihre Helden erzählt Meg Wolitzer von Macht und Emanzipation, von Idealen, Enttäuschungen und Generationskonflikten – und beweist sich dabei als hellwache Beobachterin unserer Zeit.

Deshalb habe ich Leselust:
Feminismus ist ein Thema, das mich sehr interessiert, das ich wichtig finde und wofür ich mich sowohl online als auch offline einsetze. Klar, dass ich diesen Roman sofort auf meine Leseliste setzen musste. Ich habe vom Verlag netterweise ein Vorabexemplar bekommen und habe schon mal ein bisschen reingeschnuppert. Und was ich da bis jetzt so gelesen habe, gefällt mir wirklich sehr gut. Die ausführliche Rezension folgt zum Erscheinungstermin. Aber Fans von Feminismus und kluger, aktueller Unterhaltungsliteratur sei dieser Roman schon mal ans Herz gelegt. 


Der Stammhalter – Alexander Münninghoff

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 20. Juli 2018 bei C.H. Beck

Klappentext:
Der findige Großvater mit seiner Firma, ein lebenshungriger Sohn und ein Enkel, der Stammhalter, der entführt werden muss: Zwischen diesen drei Generationen entspinnt sich die wahre Geschichte vom Niedergang einer Familie im 20. Jahrhundert, nicht durch den Krieg, der gut für die Geschäfte ist, sondern weil jeder für den anderen «nur das Beste» will. Alexander Münninghoff hat aus den vielschichtigen Beziehungen einer Familie, aus der versunkenen Welt zwischen Riga und Den Haag, einen zauberhaften, bewegenden Roman geschaffen.
Der niederländische Kaufmann Joannes Münninghoff führt im baltischen Riga an der Seite seiner schönen russischen Gattin Erica ein mondänes Leben. Allmählich bahnt sich ein Drama an, das mit dem Krieg seinen Lauf nimmt: Sein Sohn Frans geht zur Waffen-SS, der alte Herr setzt sich nach Den Haag ab. Weil Frans nicht zum Erben taugt, gerät der Enkel als Stammhalter ins Visier, doch seine Mutter flieht mit ihm nach Deutschland ...
Alexander Münninghoff hat mit dieser wahren Geschichte eine große Familiensaga geschrieben. Mit wunderbarer Leichtigkeit lässt er seine Figuren in unvergesslichen Szenen lebendig werden, immer begleitet von einem leisen Donnergrollen im Hintergrund. Es kündigt nicht die eine große Katastrophe an, sondern die fast unmerkliche Auflösung von Beziehungen, Hoffnungen und Leidenschaften.

Deshalb habe ich Leselust:
Die Kombination aus Familiengeschichte und historischem Rückblick reizt mich sehr. Und besonderes spannend macht es für mich auch die Tatsache, dass es auf einer wahren Geschichte beruht. 


Unruhe – Zülfü Livaneli

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 21. Juli 2018 bei Klett-Cotta

Klappentext:
Als Ibrahim, der in Istanbul ein geschäftiges aber gewöhnliches Leben führt, vom Tod seines Jugendfreundes Hüseyin erfährt, kehrt er zum ersten Mal seit vielen Jahren in ihre gemeinsame Heimatstadt Mardin zurück. Auf den Spuren des Freundes erfährt er von dessen geheimnisvoller Verlobten Meleknaz. Fasziniert von den Berichten über die junge Jesidin taucht er ein in die Mythen und Überlieferungen ihrer Kultur und trifft auf eine Gruppe von Frauen, die aus der Gefangenschaft des IS fliehen konnten. Zülfü Livaneli konfrontiert den Leser mit einer emotionalen und hochaktuellen Geschichte nahöstlicher Realität, in der Liebe und Schmerz ineinander übergehen.  

Deshalb habe ich Leselust:
Der IS, Krieg im nahen Osten, Jesiden –davon höre ich so viel in den Nachrichten, lese davon in Zeitungsberichten, doch eigentlich weiß ich nicht wirklich etwas darüber. Über die Kultur, über die Hintergründe. Das diese Themen jetzt in einem Roman verarbeitet wurden, finde ich sehr gut und der Titel landet sofort auf meiner Wunschliste. 


Karl oder Der letzte Kommunist – Eberhard Rathgeb

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 23. Juli 2018 bei Hanser

Klappentext:
Karl und Emilie sind Kinder von Kriegs- und Nachkriegszeit, hineingeboren in das Schweigen einer Familie der Provinz. Doch während die Schwester sich immer mehr abkapselt, wird Karl zum führenden Agitator der 68er. Eberhard Rathgeb erzählt über eine Generation und die Ideale einer emblematischen Zeit.
Noch im Jahr von Karls Geburt hätte kein Kommunist sich auf der Straße zeigen können, ohne im Konzentrationslager zu landen. Fünfzig Jahre später ist Kommunismus nur noch eine Alterserscheinung. Doch während die meisten sich immer schneller absetzen in die moderne Zeit, hält Karl an den alten Idealen fest: 2010 stirbt er als letzter Kommunist. Eberhard Rathgeb erzählt in eigensinniger Sprache und in immer verblüffender Perspektive von zwei Geschwistern, die einander mögen und sich doch immer weniger verstehen, von einem alternden jungen Mann, der die Welt verändern will und sich doch immer stärker vor ihr abschottet. Rathgeb nimmt diese Ideale ernst, selbst da, wo die Weltgeschichte sie längst vergisst.

Deshalb habe ich Leselust:
Auch hier wieder die Kombination von Familiengeschichte und wichtigen historischen Ereignissen. Rathgeb hat sich da, finde ich, einem sehr interessanten Aspekt der deutschen Geschichte herausgesucht. Die Nachkriegsgeneration. Die Frage nach dem Umgang mit der schrecklichen NS-Zeit. Der Weg in ein komplementäres politisches System. Und der Zusammenbruch von eben jenem. Klingt sehr interessant, finde ich. 


Asymmetrie – Lisa Halliday

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 23. Juli 2018 bei Hanser 

Klappentext: 
Es beginnt mit einer Eiswaffel, auf einer Bank im Central Park. Hals über Kopf stürzt sich Alice in eine Lovestory mit dem berühmten Schriftsteller Ezra Blazer. Sie ist fünfundzwanzig, er in seinen Siebzigern. Ein erotisches, tragikomisches Kammerspiel – doch dann setzt eine ganz andere Erzählung ein.
Er nennt sich Mr Softee und ruft nur mit unterdrückter Nummer an. Alice’ Beziehung zu dem großen Ezra Blazer ist so intensiv wie einseitig beherrscht von seinem Geschmack, seinen Neurosen und bald, immer mehr, dem Vorgefühl des Endes. Auf dem Weg in den Nahen Osten wird Amar, ein amerikanisch-irakischer Doktorand, am Londoner Flughafen Heathrow in Gewahrsam genommen. Und landet im Vakuum von Wartesälen und endlosen Verhören. 
Subtil verwebt Lisa Halliday die zwei so ungleichen Geschichten zu einem kühnen, provokanten Roman über die Machtgefälle, die unsere Welt durchziehen, zwischen Jung und Alt, Glück und Talent, dem Persönlichen und Politischen. Wie ein zerbrochenes Spiegelbild fängt Asymmetrie unsere Gegenwart ein: furios, tief berührend und beeindruckend hellsichtig.  

Deshalb habe ich Leselust:
Puh, also wenn ich den Klappentext lese, dann weiß ich eigentlich immer noch nicht so richtig, was mich in dem Roman dann eigentlich erwartet. Und trotzdem mach er mir total Lust auf das Buch. Irgendwie gibt es da Liebe, Politisches, große Themen, aber auch kleine, persönliche Sorgen. Klingt super. Will ich lesen. 


Kleine Helden – Almudena Grandes

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 23. Juli 2018 bei Hanser

Klappentext:
Das bunte, ergreifende Porträt eines Viertels im heutigen Madrid, wo Bürger sich zusammen- schließen, um gegen Ungerechtigkeit und Elend aufzubegehren. Almudena Grandes in Hochform, mit einem Roman über den Mut, aufzustehen.
Jung und Alt, Singles und Familien, Spanier und Einwanderer – sie alle leben nebeneinander im Zentrum der Millionenstadt. Doch was können sie tun, wenn Globalisierung und Wirtschaftskrise ihr Leben radikal verändern? Der Architekt Sebástian verliert nicht nur seine Arbeit, sondern auch Ehefrau und Kinder – trotzdem hilft er Sofía beim Wiederaufbau der Kinderbetreuung. Eine Großmutter stellt im September den Weihnachtsbaum auf, um ihrer Familie Mut zu machen. Und alle entdecken die unerwartete Kraft des Kollektivs, als die Schließung des Gesundheitszentrums droht. Mit ihrem neuen Bestseller führt uns Almudena Grandes mitten in die spanische Gesellschaft. Sie erzählt von Menschen, deren Lebens- und Liebesgeschichten sich kreuzen, und die nicht nur Wut und Empörung erfahren, sondern auch Solidarität, Humor und Beharrlichkeit.

Deshalb habe ich Leselust: 
Ein kleines Büchlein –nur knapp über 100 Seiten – das aber voller Lebensmut zu stecken scheint. Brauchen wir den nicht alle ab und zu? Und eine inspirierende Geschichte über Zusammenhalt statt Gegeneinander tut uns bestimmt auch allen gut.


Am Seil – Erich Hackl

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 25. Juli 2018 bei Diogenes

Klappentext:
Wie es dazu kam, dass der stille, wortkarge Kunsthandwerker Reinhold Duschka in der Zeit des Naziterrors in Wien zwei Menschenleben rettete. Wie es ihm gelang, die Jüdin Regina Steinig und ihre Tochter Lucia vier Jahre lang in seiner Werkstatt zu verstecken. Wie sie zu dritt, an ein unsichtbares Seil gebunden, mit Glück und dank gegenseitigem Vertrauen überlebten. Was nachher geschah. Und warum uns diese Geschichte so nahegeht.

Deshalb habe ich Leselust:
Geschichten über die NS-Zeit finde ich immer sehr wichtig, weil ich finde, dass wir nie aufhören sollten, uns mit diesem schrecklichen Teil der deutschen Geschichte zu beschäftigen und hoffentlich daraus zu lernen. "Am Seil" klingt nach einem Roman, der von den Schrecken und der Finsternis erzählt, aber auch von einem strahlenden Vorbild an Mut und Menschlichkeit. Und von solchen Vorbilder und so einer Inspiration kann man nie genug lesen, oder?


Uns gehört die Nacht – Jardine Libaire

Neuerscheinungen Sommer 2018 Juli Novitäten Leselust BücherblogErscheint am 25. Juli bei Diogenes

Klappentext:
Als Elise Perez an einem trostlosen Winternachmittag in New Haven den Yale-Studenten Jamey Hyde kennenlernt, ahnt keiner, dass hier und jetzt ihrer beider Schicksal besiegelt wird. Was als obsessive Affäre beginnt, wird zu einer alles verändernden Liebe. Doch Elise ist halb Puerto-Ricanerin, ohne Vater und Schulabschluss aufgewachsen, und Jamey der Erbe einer sagenhaft reichen Familie von Investmentbankern. Wie weit sind sie bereit zu gehen?

Deshalb habe ich Leselust:
Ah, eine Liebesgeschichte muss natürlich auch dabei sein. Aber beim Lesen des Klappentextes habe ich den Eindruck, dass uns hier keine kitschige Romanze voller Klischees erwartet, sondern auch hier eine besondere Geschichte von zwei Menschen erzählt wird, die mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben und deren Liebe unter keinem guten Stern steht. Was fürs Herz, aber trotzdem nicht zu seicht? Hoffentlich. 


Plauderecke: 

Na, steht schon eines dieser Bücher auf eurer Wunschliste? 

You Might Also Like

0 Kommentare

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.