Neuerscheinungen Frühjahr 2019 | Februar - Teil 2

Montag, Februar 04, 2019

neue Bücher Buchtipps Bestseller Literaturempfehlungen Rezensionen

Designed by ijeab / Freepik

Wie versprochen kommt nun (endlich!) der zweite Teil meiner Empfehlungen aus den Februar Novitäten. Falls ihr noch mehr tolle Februar Bücher entdecken möchtet, schaut unbedingt bei Teil 1 der Neuerscheinungen im Februar vorbei. Viel Spaß beim Stöbern.



Fliegen – Albrecht Selge

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 19. Februar 2019 bei Rowohlt Berlin

Klappentext:
Eine Frau auf unendlicher Reise. Sie lebt im Zug, in Großraumabteilen, in ICEs. Früher hatte sie ein normales Leben: Wohnung, Beruf, Mann, beste Freundin. Jetzt hat sie eine Bahncard 100, eine Tasche mit dem Nötigsten und lebt vom Flaschensammeln. Und doch scheint diese Außenseiterin hellsichtig. Für die Komödien und Tragödien um sie herum, für ein Deutschland ohne Orientierung. Albrecht Selges virtuoser Sprachwitz und hintergründige Ironie sorgen dafür, dass dieser Roman bei allem Ernst leicht und überraschend bleibt. Die Geschichte eines Sturzes? Eine Geschichte übers Aufstehen und Weiterfahren, über Obdach und Würde. Und ein Bild unserer Gegenwart aus außergewöhnlichem Blickwinkel.

Deshalb habe ich Leselust:
Super viele spannende Themen. Klingt mega interessant finde ich. Wie kann man in unserer Gesellschaft "abstürzen"? Was bringt einen dazu, weiterzumachen? Die Fragen nach Obdach und Würde finde ich auch sehr interessant.


Eure Heimat ist unser Albtraum – Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust Bücherblog
Erscheint am 22. Februar 2019 bei Ullstein Fünf

Klappentext:»Wie fühlt es sich an, als ›Bedrohung‹ wahrge- nommen zu werden? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die Sicherheitsbehörden? Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Und wie wirkt sich Rassismus auf das Sexleben aus?«
Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah sammeln Perspektiven von Autorinnen und Autoren, die Rassismus erfahren, auf ein Land, das sich als vorbildliche Demokratie begreift und gleichzeitig einen Teil seiner Mitglieder als »anders« markiert, kaum schützt oder wertschätzt. In persönlichen Essays geben die Autorinnen und Autoren Einblick in ihren Alltag und halten Deutschland den Spiegel vor.


Deshalb habe ich Leselust:
Wichtiges Thema, über das man nie genug lesen kann. Gut, dass es diesen gesellschaftlichen Diskurs jetzt verstärkt gibt. Noch besser wäre, wenn es mehr Menschen auch zum Nachdenken bringt und dazu bewegt, ihr Handeln zu hinterfragen und zu verändern.




Mr. Booker und ich – Cory Taylor

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 22. Februar 2019 bei List

Klappentext:
Vernünftig wäre es gewesen, den verheirateten Mann nicht zu begehren. Doch Martha ist sechzehn und lebt in einer Kleinstadt, die in ihren Augen ein Friedhof mit Beleuchtung ist. Sie wartet darauf, dass der Rest ihres Lebens endlich beginnt. Mr. Booker erhellt ihre Welt mit Stil, Abenteuer, Whiskey, Zigaretten und Sex. Die Wucht ihres Verlangens zerstört und ermächtigt sie. Nur hat Martha die Konsequenzen nicht bedacht.
Mr. Booker und ich erzählt von dem Gefühl, erwachsen zu sein, wenn man jung ist, und sich jung zu geben, wenn man es nicht mehr ist.

Deshalb habe ich Leselust:
Klingt irgendwie nach einer altern Story, aber in neuem Gewandt. Ich kann gar nicht so genau sagen wieso, aber Cover und Klappentext haben mich neugierig gemacht... 



Der Bücherdrache – Walter Moers

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 25. Februar 2019 bei Penguin

Klappentext:
Die Buchlinge sind wieder da!
In den Katakomben von Buchhaim erzählt man sich eine alte Geschichte. Sie handelt vom sprachmächtigen Drachen Nathaviel, den kein Buchling je gesehen hat. Angeblich besteht er aus lauter Büchern, die von der mysteriösen Kraft des Orms durchströmt sind. Die Legende sagt, der Bücherdrache sei die Belesenheit selbst und habe auf jede Frage die richtige Antwort.
Der kleine Buchling Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftstellers Hildegunst von Mythenmetz, macht sich eines Tages auf den Weg in den Ormsumpf, wo der Drache hausen soll. Für diese Mutprobe muss er zum ersten Mal seine geliebte Heimat, die Lederne Grotte, verlassen. Er wagt sich in Bereiche der Katakomben, in denen es von Gefahren wie den heimtückischen Bücherjägern nur so wimmelt. Und er ahnt nicht, dass die größte Gefahr, die ihm droht, vom Bücherdrachen selber ausgehen wird.

Deshalb habe ich Leselust:
Ich glaube, warum ich dieses Buch lesen möchte, muss ich nicht groß erklären, oder? Ich liebe die Zamonienromane von Walter Moers. "Die Stadt der träumenden Bücher" ist eines meiner Lieblingsbücher von ihm. Dass Der Bücherdrache den selben Schauplatz hat und auch einige der Personen aus "Die Stadt der träumenden Bücher" vorkommen, macht den neuen Roman für mich nur noch reizvoller.


Das Haus aus Stein – Aslı Erdoğan

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 25. Februar 2019 bei Penguin

Klappentext:
»Haus aus Stein« ist nicht nur der wichtigste Text im Werk der gefeierten türkischen Schriftstellerin Aslı Erdoğan. In diesem symphonisch komponierten Roman über Gefangenschaft und den Verlust aller Sicherheiten nimmt sie auch auf erschütternde Weise die eigene Gefängniserfahrung vorweg. »Was hatte ich hier zu suchen? Was war übrig von einem Ich?«, fragt einer der Protagonisten. Ein anderer wird freigelassen, doch was in der Haft geschehen ist, bleibt unsagbar, und er verfällt allmählich dem Wahnsinn. Aslı Erdoğan folgt mit ihrer poetischen dunklen Sprache den tiefen Narben, die eine Begegnung mit dem »Haus aus Stein« hinterlässt. Ihren in der Türkei bereits 2009 erschienenen Roman ergänzt sie durch einen eigens für diese Ausgabe verfassten Essay über die Monate, die sie 2016 nach dem gescheiterten Militärputsch willkürlich im Frauengefängnis Bakırköy-Istanbul inhaftiert war.

Deshalb habe ich Leselust:
Sicherlich keine leichte Lektüre, aber ich finde, es klingt unglaublich interessant. 


Enteignung – Reinhard Kaiser-Mühlecker

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 27. Februar 2019 bei S. Fischer

Klappentext: 
Nach seinem erfolgreichen Roman ›Fremde Seele, dunkler Wald‹, der auf der Shortlist des deutschen Buchpreises stand, schreibt Reinhard Kaiser-Mühlecker über die Umbrüche unserer Gegenwart. Nach Jahren auf Reisen kehrt ein Journalist in den Ort seiner Kindheit zurück, an dem er nie heimisch war. Er schreibt für das kriselnde Lokalblatt, er beginnt eine Affäre und arbeitet auf dem Hof eines Mastbauern, dessen Land enteignet wurde. Rätselhaft und faszinierend sind sie, Ines, Hemma, Flor, und sie ziehen ihn hinein in die Kämpfe um ihr Leben, das ihnen weggenommen wird. Ein existentieller und aufwühlender Roman darüber, wie diese Welt im Umbruch unsere Gefühle und Beziehungen verändert. Reinhard Kaiser-Mühlecker erzählt von einer Zeit tiefer Verunsicherung – er erzählt von unserer Gegenwart.

Deshalb habe ich Leselust:
Ich habe von dem Autor bisher noch nicht gelesen, aber dieser Roman klingt sehr vielversprechend, finde ich. Ich liebe Bücher mit dieser Dorfatmosphäre. Das in Kombination mit aktuellen Themen reizt mich sehr. 


Frühlingserwachen – Isabelle Lehn

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 27. Februar 2019 bei S. Fischer

Klappentext:
Isabelle Lehn schreibt über eine Frau namens Isabelle Lehn – eine Frau im freien Fall: Muss sie alles wollen, was möglich ist? Da scheitert, da kämpft eine junge Frau mit den eigenen Zielen, den Erwartungen der Gesellschaft und mit dem Kinderkriegen. Was, wenn man nicht jede Chance ergreifen will? Isabelle Lehn geht tief hinein in diese Selbstbefragung. Poetisch, selbstironisch, komisch und herrlich offen schildert sie das Leben von Isabelle, ihren Freundeskreis und das Arbeitsumfeld – bis sie an den Grund stößt, dahin kommt, wo es sie existentiell schmerzt. Und da versteht sie: Das Leben ist gut. Wir müssen uns nicht daran messen, wie wir es uns vorgestellt haben.

Deshalb habe ich Leselust:
Nach dem Lesen des Klappentextes weiß ich immer noch nicht so hundertprozentig, was mich da nun erwartet. Aber eins weiß ich: das Thema spricht mich auf jeden Fall an. Ein Buch über die Situation von Frauen in der heutigen Gesellschaft. Über Möglichkeiten, Anforderungen und Überforderung? Yes please! 


Goldschatz – Ingrid Noll

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 27. Februar 2019 bei Diogenes

Klappentext:
»Viele unserer Kommilitonen sehen aus wie Banker, topgepflegt, langweilig, brav. Keine Spur von Opposition.«
Eine Studenten-WG voller Idealismus auf Bewährungsprobe. Eine liebevoll ironische Kriminaltragödie.
Fünf junge Leute wollen es der Wegwerfgesellschaft zeigen: Tante Emmas altes Bauernhaus soll nicht abgerissen, sondern in eine alternative Studenten­ WG verwandelt werden. Doch für die Renovierung fehlt das Geld. Da taucht in Emmas Trödel ein Säckchen mit wertvollen Goldmünzen auf. Aber der Schatz holt sie nicht etwa aus der Bredouille. Im Gegenteil, er führt sie mitten hinein und macht sie mit den unschönen Regungen des menschlichen Herzens bekannt.

Deshalb habe ich Leselust:
Dieses Buch hatte mich eigentlich schon bei dem Wort "Studenten-WG". Ich glaube, ich könnte die Atmosphäre dieses Buches sehr mögen. Das Hin- und Hergerissensein in diesem Spannungsfeld. 


Zornfried – Jörg-Uwe Albig

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 28. Februar 2019 bei Klett-Cotta

Klappentext:
Jan Brock ist freier Reporter und schreibt für das Feuilleton der »Frankfurter Nachrichten«. Er sieht sich als Rebellen, kennt aber im Grunde nur ein Prinzip: Was es gibt, darüber muss man schreiben. Im Internet stößt er auf die schwülstigen Texte des rechten Dichters Storm Linné, die ihn gleichzeitig abstoßen und faszinieren. Als er erfährt, dass Linné mit anderen Vordenkern der Neuen Rechten auf einem tief im Wald verborgenen Rittergut names Zornfried lebt, macht er sich auf zu einer Reportagereise. Doch zwischen Schrumpfköpfen, Militariasammlungen, Kampfübungen, weihevollen Tafelrunden und Predigten über die Hierarchien des artenreinen deutschen Waldes verwischen zunehmend die Grenzen zwischen teilnehmender Beobachtung und beobachtender Teilnahme.
Jörg-Uwe Albig legt eine Satire über die neurechten Bewegungen unserer Gegenwart vor – und über die Medien, die deren Treiben mit sensationsfreudigem Eifer begleiten.

Deshalb habe ich Leselust:

Das Thema ist aktuell und, wenn es gut umgesetzt ist, kann das ein gutes Buch sein. Ich bin bei diesem Buch allerdings auch etwas unsicher, weil es auch ganz schnell in eine andere Richtung Rutschen kann. Zu unkritisch dargestellt, könnte es ein bloßes Verbreiten rechter Ansichten sein und diesen Gedanken noch mehr Aufmerksamkeit bieten. Ich bin also sehr gespannt auf die Umsetzung und hoffe das Beste!


Großes Sommertheater – Frank Goldammer

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 28. Februar 2019 bei dtv

Klappentext:
Der alte, kranke und steinreiche Patriarch Joseph lädt die gesamte Familie in seine Villa an der Ostsee ein. Die Sonne brennt – doch die dicke Luft ist nicht der Hitze geschuldet. Josephs Söhne sind seit Jahren zerstritten, die Aussicht auf das Erbe lässt sie allerdings mit Kind und Kegel anreisen. Da trifft der biedere CDU-Mann Erwin aus Berlin auf den halbseidenen Harald aus Dresden. Und Uwe, das schwarze Schaf der Familie, hat – für alle unfassbar – eine höchst attraktive Frau dabei. Die Gästeliste birgt reichlich Zündstoff, die Stimmung kocht, die Ereignisse spitzen sich zu. Bis es, im wahrsten Sinne des Wortes, knallt.

Deshalb habe ich Leselust:
Dieses Buch vereint echt alles: angespannte Familienverhältnisse, skurrile Charaktere und ein Verbrechen. Für mich ein ganz klares must read! 


Die Mauer – John Lanchester J

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 28. Februar 2019 bei Klett-Cotta

Klappentext:
Joseph Kavanagh tritt seinen Dienst auf der Mauer an, die England seit dem großen Wandel umgibt. Er gehört nun zu jener Gruppe von jungen Menschen, die die Mauer unter Einsatz ihres Lebens gegen Eindringlinge verteidigt. Der Preis für ein mögliches Versagen ist hoch. Schaffen es Eindringlinge ins Land, werden die verantwortlichen Verteidiger dem Meer – und somit dem sicheren Tod – übergeben. Das Leben auf der Mauer verlangt Kavanagh einiges ab, doch seine Einheit wird zu seiner Familie, und mit Hifa, einer jungen Frau, fühlt er sich besonders eng verbunden. Gemeinsam absolvieren sie Kampfübungen, die sie auf den Ernstfall vorbereiten sollen. Denn ihre Gegner können jeden Moment angreifen. Und die sind gefährlich, weil sie für ein Leben hinter der Mauer alles aufs Spiel setzen. John Lanchester geht in seinem neuen Roman alle Herausforderungen unserer Zeit an – Flüchtlingsströme, wachsende politische Differenzen und die immer größer werdende Angst in der Bevölkerung – und verwebt diese zu einer hochgradig spannenden Geschichte über Liebe und Vertrauen sowie über den Kampf ums Überleben. 

Deshalb habe ich Leselust: 
Die Idee scheint gar nicht so abwegig. Wenn man an die USA denkt, oder auch an die Abschottungsbemühungen der EU. Jetzt im Zuge des Breit bekommt das ganze natürlich noch einen ganz anderen Beigeschmack. Diese Zukunftsvision finde ich also sehr spannend und ich bin neugierig, was Lanchester daraus gemacht hat und welche Botschaften er sendet. 


Ein wirklich erstaunliches Ding – Hank Green

Neuerscheinungen Februar 2019 Novitäten Frühjahr Leselust BücherblogErscheint am 28. Februar 2018 bei dtv bold

Klappentext:
Ein paar Klicks, ein kurzer Film, eine spontane nächtliche Aktion – und Aprils Leben steht auf dem Kopf. Eigentlich hatte sie nur eine mysteriöse, aber beeindruckende Roboter-Skulptur gefilmt und ins Netz gestellt und ihr aus Spaß den Namen CARL gegeben – nichts Besonderes eigentlich, doch als sie am nächsten Morgen aufwacht, ist sie berühmt. Überall auf der Welt sind Carls aufgetaucht, niemand weiß, woher sie kommen, niemand weiß, wofür sie gut sind. April wird zur Carl-Expertin, die Medien stürzen sich auf sie, ihre Videos verbreiten sich millionenfach. Doch im Zentrum der weltweiten Hysterie erntet sie nicht nur Likes...

Deshalb habe ich Leselust:
Ich habe dieses Buch ja schon auf englisch gelesen, weil mich das Thema um den plötzlichen Ruhm und die Rolle der sozialen Medien sehr interessiert hat. Mir hat das Buch auch echt gut gefallen und die Handlung hat mich sehr gefesselt. Zur deutschen Übersetzung kann ich natürlich nichts sagen, aber wer eine Mischung aus Spannung, Sci-Fi, Humor und Social Media Themen mag, der sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Plauderecke:

Auf welche Bücher freut ihr euch im Februar? Und habe ich euch auf eins der hier vorgestellten Bücher neugierig machen können? Noch mehr Neuerscheinungen gibt es übrigens im ersten Teil meiner Febraur-Favoriten

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. "Mr. Booker und ich" hat mich sofort neugierig gemacht und steht nun auf meiner Liste =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und nun noch einmal nicht anonym, sorry!

      Löschen
    2. Ja, so ging es mir ja auch. Schön, dass dich das Buch auch gleich angesprochen hat. :)
      LG, Julia

      Löschen
  2. Puh da hast du ja echt viele Neuerscheinungen gelistet, aber aktuell erscheint echt viel Spannendes, da kommt man echt unmöglich hinterher. Bin sehr gespannt was du am Ende von der Liste alles liest und wie dir die einzelnen Bücher dann gefallen. Gerade das erste finde ich auch sehr interessant, weil es ja leider traurige Realität ist, das Obdachlosigkeit in Deutschland zunimmt. Aber wirklich reagieren tut die Politik darauf überhaupt nicht, was mich echt ärgert.


    Dankeschön für das liebe Kompliment Julia <3.
    "Brooklyn" ist auch gleich auf meine Watchlist gewandert, bin schon so gespannt auf den Film. Habe da so viel Gutes gelesen. Ich schaue "Criminal Minds" ehrlich gesagt nur ab und an mal nebenbei, aber finde 15. Staffeln schon echt sehr viel, denke da passt es auch, dass die Serie jetzt endet. Einige der Darsteller wollen sicherlich auch mal was anderes machen und wie du schon geschrieben hast, es gibt ja wieder viel Neues was nachkommt, gerade auch im Krimi-Genre.

    Von Sex Education hat eine Freundin von mir unglaublich geschwärmt, deshalb habe ich mir das auch auf die Watchlist gepackt, obwohl das eigentlich gar nicht unbedingt meines ist. Bin gespannt wie es dir gefällt. Und ahh This Is Us und The Fosters, freut mich einen weiteren Fan von diesen beiden Serien kennenzulernen, die sind hierzulande viel zu unbekannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      Ja, das stimmt. Es erscheinen echt viele tolle neue Bücher im Februar und März. Ich habe im Moment leider so viel Stress, das ich kaum zum Lesen komme. Da muss ich wirklich ganz starke Prioritäten setzen, bei der Buchauswahl. Mal sehen, welche Titel ich lesen werde. Werde dann natürlich gern berichten, wie sie mir gefallen haben.
      Ah, wie cool, dass du auch ein Fan der Serien bist. Kenne sonst wirklich niemanden, der "The Fosters" schaut. "Sex Education" werde ich als nächstes anschauen. Mal sehen, wie mir das gefällt.
      LG, Julia

      Löschen
  3. Hallöchen,
    "Mr. Booker und ich" klingt ja toll! Und dazu sieht es auch noch so schön aus. Das ist jetzt direkt auf meiner Wunschliste gelandet.
    Danke für die Buchtipps!
    Liebste Grüße, Kate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kate,
      Freut mich, dass dich das Buch angesprochen hat. So soll das sein. :) Viel Spaß beim Lesen.
      LG, Julia

      Löschen

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.