Neuerscheinungen Herbst 2018 | November

Sonntag, Oktober 28, 2018

Verlagsvorschau Thriller Krimi Biografie Roman Literatur Bestseller
Designed by Freepik

Auch im November erscheinen wieder viele interessante Bücher. Ich habe hier wie immer eine kleine Auswahl der Novitäten im November 2018 zusammengestellt. Es ist ein bunter Mix aus Thriller, Fantasy, Biographie und ernsten Romanen aus großen und kleinen Verlagen.
Viel Spaß beim Stöbern.



Nichts ist verloren – Cloé Medhi 

Novitäten Herbst November 2018 Roman Polar Verlag Buchtipp Erscheint am 1. November 2018 beim Polar Verlag

Klappentext:
Les Verrières. In einer verrotteten Vorstadt tauchen plötzlich Parolen an den Wänden auf, auf denen Gerechtigkeit für Said gefordert wird. Er ist als Fünfzehnjähriger ums Leben gekommen. Der elfjährige Mattia Lorozzi versucht dahinterzukommen, was geschehen ist und trifft auf eine Welt voller Hass, Trauer und Lügen. Er hat keinen Vater mehr und lebt mit seinem Vormund Zephyr Palaisot, einem vierundzwanzigjährigen Nachtwächter, und dessen selbstmordgefährdeter Freundin Gabrielle in einer Wohnung. Seine Mutter hat sich seit Wochen nicht mehr gemeldet, die Schwester ist auf Reisen und taucht erst zu Weihnachten wieder auf. Eine Psychiaterin betreut Mattia, um zu verhindern, dass er in ein Heim gesteckt wird. Zwei Männer lauern ihm und seinem Vormund auf. An die Polizei kann er sich nicht wenden. Sie wird nicht sehr geschätzt in Les Verrières, da sie vor fünfzehn Jahren den jungen Said Zahiti erschossen hat und vor Gericht straffrei ausging. Damals kam es zu Unruhen im Viertel. Mattia war zu der Zeit noch nicht geboren. Er findet heraus, dass Saids Tod mit seinem Vater zu tun hat. Es ist nicht auszuschließen, dass jemand die Tat damals rächen wollte. Mattia begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit, in einer Welt voller Ungerechtigkeit und Rache, in der die Erinnerungen den Hass am Leben halten. Cloé Mehdis in Frankreich mit vielen Preisen gewürdigter Roman Noir ist eine Geschichte, in der die Sätze hart wie in Stein gemeißelt und doch voller Poesie sind.

Deshalb habe ich Leselust:
Das klingt nach einem spannenden Roman mit einem ernsten Thema. Auch die Genrebezeichnung "Roman Noir" macht mich sehr neugierig auf diese Geschichte.


Es hätte alles so schön sein können – Horst Evers

Neuerscheinung Herbst Novitäten November 2018 Krimi Road-Trip BuchtippErscheint am 6. November 2018 bei Rowohlt Berlin

Klappentext:
Das Leben des siebzehnjährigen Marco verändert sich schlagartig, als er nächtens zufällig beobachtet, wie ein riesiger, in Leder gekleideter Mann kopfüber aus dem Fenster des unweit seines Heimatdorfes gelegenen Landbordells fliegt. Kurz darauf stürmt eine junge Frau aus dem Haus, und noch ehe Marco die ganze Situation mal in Ruhe mit seinen Hormonen ausdiskutieren kann, verspricht er ihr seine Hilfe. Die beiden beschließen, den toten Mann, den blutüberströmten Stein, auf dem er aufgeschlagen ist, und seinen Wagen verschwinden zu lassen. Jeweils in einem anderen Bundesland, um es den ermittelnden Behörden möglichst schwer zu machen. Damit beginnt eine rasante Tour durch Deutschland, die für beide mehr Überraschungen bereithält, als sie je erwartet hätten. Das, was sie statt des Reservereifens im Kofferraum finden, noch nicht mal mit eingerechnet.
Horst Evers erzählt von einem Abenteuer, das seine beiden Helden aus der zwar kruden, aber immerhin beschaulichen Idylle ihres Dorfes geradezu in die Welt hinausschleudert. Eine aberwitzige und doch absolut beneidenswerte Reise eines sehr jungen Mannes und einer schönen Frau – und zugleich ein grandios-komischer Roman über das Erwachsenwerden zwischen Stadt und Land.

Deshalb habe ich Leselust:
Dieses Buch beinhaltet viel von dem, was ich gern lese: Eine Krimigeschichte mit Witz und ein Road-Trip. Klar, dass dieser Titel auf die Wunschliste kommt!



Darktown – Thomas Mullen

Novitäten Herbst November 2018 Thriller Rassismus Korruption Spannung Erscheint am 12. November 2018 bei DuMont

Klappentext:
1948 ist Atlanta eine geteilte Stadt: auf der einen Seite die reichen, weißen Viertel. Auf der anderen Seite »Darktown«, das Viertel der schwarzen Einwohner, »beschützt« von der ersten schwarzen Polizeieinheit. Die Situation für die acht Männer dieser Einheit ist alles andere als einfach: Ihre weißen Kollegen begegnen ihnen mit tiefer Feindseligkeit, sie haben keine Erlaubnis, weiße Verdächtige zu verhaften, sie dürfen noch nicht einmal das Polizeipräsidium durch den Hauptgang betreten.
Als eine junge schwarze Frau tot aufgefunden wird, scheint das niemanden weiter zu interessieren – bis auf Lucius Boggs und Tommy Smith, zwei schwarze Cops dieser Einheit, die sich gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit machen. Zwischen zwielichtigen Alkoholschmugglern, scheinheiligen Puffmüttern, korrupten Gesetzeshütern und unter permanenter rassistischer Unterdrückung riskieren Boggs und Smith ihre neuen Jobs – und ihr Leben –, um den Fall zu lösen.
›Darktown‹ ist ein hochatmosphärisches, komplex erzähltes und mitreißendes Krimi-Epos, eine kluge literarische Erkundung der Themen Rassismus, Korruption und Gerechtigkeit.

Deshalb habe ich Leselust:
Dieses Buch klingt sehr interessant, finde ich. Die Verbindung von spannendem Krimi-Plot mit politisch und gesellschaftlich relevanten Themen –das finde ich gut. 



Weihnachten auf der Lindwurmfeste – Walter Moers

Neuerscheinung Herbst Novitäten November 2018 Fantasy Zamonien RomanErscheint am 12. November 2018 bei Penguin

Klappentext:
Als Walter Moers den Briefwechsel zwischen Hildegunst von Mythenmetz und dem Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sichtete, stieß er auf einen Brief, in dem der zamonische Autor ein Fest schildert, das Moers frappierend an unser Weihnachtsfest erinnert hat. Die Lindwürmer Zamoniens begehen es alljährlich und nennen es »Hamoulimepp«. Während dieser drei Feiertage steht die Lindwurmfeste ganz im Zeichen der beiden Figuren »Hamouli« und »Mepp«, die unserem Weihnachtsmann und dem Knecht Ruprecht verblüffend ähneln. Außerdem gehören zur Tradition Hamoulimeppwürmer, Hamoulimeppwurmzwerge, ungesundes Essen, ein Bücher-Räumaus, ein feuerloses Feuerwerk und vieles andere mehr. Laut Moers, kein Freund der Weihnachtsfeierei, gibt dieser Brief von Mythenmetz einen profunden Einblick in die Gebräuche einer beliebten zamonischen Daseinsform, der Lindwürmer. Nie war Weihnachten so zamonisch.

Deshalb habe ich Leselust: 
Dieses Büchlein hat zwar nur 120 Seiten, aber als großer Moers Fan freue ich mich natürlich auf alles aus der Feder vom Zamonien-Erschaffer. Ich liebe die Weihnachtszeit und für mich klingt die Kombination aus Weihnachtsvorfreude und neuen Geschichten aus Zamonien einfach perfekt. Große Vorfreude!


Becoming -Meine Geschichte – Michelle Obama

Novitäten Herbst November 2018 Biografie Frist Lady Feminismus Inspiration BestsellerErscheint am 13. November 2018 bei Goldmann

Klappentext:
Die intime, kraftvolle und inspirierende Autobiografie der ehemaligen First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika.
Mit ihrem bedeutsamen und erfüllten Leben wurde Michelle Obama zu einer der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika war sie die erste Afro-Amerikanerin in dieser Position und trug in dieser Rolle maßgeblich dazu bei, das wohl gastfreundlichste und offenste Weiße Haus in der Geschichte des Landes zu schaffen. Gleichzeitig wurde sie zu einer mächtigen Fürsprecherin für Frauen und Mädchen in den USA und in der ganzen Welt, trieb in der Familienpolitik den dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben voran, und stärkte ihrem Ehemann den Rücken, während dieser Amerika durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns auch ein paar Moves für die Tanzfläche, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es außerdem, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.
Ihre Autobiografie ist nachdenklich und gleichzeitig voller fesselnder Geschichten. Michelle Obama nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der Person gemacht haben, die sie heute ist – von ihrer Kindheit an der South Side von Chicago über ihre Jahre als Anwältin und leitende Angestellte, in denen sie das Muttersein mit dem Beruf vereinbaren musste, bis hin zu ihrer Zeit in der berühmtesten Adresse der Welt. Gnadenlos ehrlich und mit flottem Witz schreibt sie sowohl über ihre großen Erfolge als auch über ihre Enttäuschungen, privat wie öffentlich. Sie erzählt ihre ureigene Lebensgeschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Warmherzig, weise und unverblümt, sind BECOMING die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, einer Frau, die den Erwartungen, die an sie gestellt wurden, beharrlich getrotzt hat – und deren Geschichte uns dazu ermutigt, es ihr nachzutun.

Deshalb habe ich Leselust:
Ich lese ja zwischendurch immer mal ganz gern Non-Fiction und vor allem Biographien. Und von engagierten und mutigen Frauen lasse ich mich doch sehr gern inspirieren. Ich bin allerdings auch immer etwas vorsichtig, weil es natürlich keine objektive Darstellung ist,. Aber es kann sich ja einfach jede*r selbst eine Meinung bilden und ggf noch andere Quellen hinzuziehen. Ich bin gespannt, was in dem Buch alles drinsteckt. 


Bekenntnisse einer Maske – Yukio Mishima

Novitäten Herbst November 2018 Japan Buchtipp asiatische LiteraturErscheint am 13. November 2018 bei Kein & Aber

Klappentext:
Kochan wächst, abgeschirmt von Jungen seines Alters, im imperialistischen Japan auf. Doch er merkt, dass er nicht das ist, was man von ihm erwartet: Nicht nur ist er körperlich schwächer als andere, er entwickelt auch eine Faszination für Tod, Gewalt, Sex und den männlichen Körper. Unter den strengen Blicken der japanischen Gesellschaft beginnt er, sich eine Maske zu formen, die sein wahres Selbst verbergen soll. Mehr noch: Er will sie sich als neue Identität aufzwingen. Das Mädchen Sonoko und die Heirat mit ihr soll alle, einschließlich ihn selbst, hinters Licht führen.
Yukio Mishimas autobiografischer Roman thematisiert offen, was es bedeutet, nicht dazuzugehören und sich Zwängen zu unterwerfen, die einen zerreißen.

Deshalb habe ich Leselust:
Ich habe erst in den letzten Jahren angefangen, überhaupt mal asiatische Literatur zu lesen. Und es nimmt in meiner Lesestatistik immer noch nur einen kleinen Teil ein. Weil ich mir ja aber vorgenommen habe, mehr divers zu lesen, halte ich vermehrt aktiv Ausschau nach Literatur, die ich normalerweise nicht so viel lese. Da kommt mir "Bekenntnisse einer Maske" doch gerade recht, denn es setzt sich ja auch mit der japanischen Gesellschaft auseinander und so kann ich vielleicht auch noch das ein oder andere darüber lernen. Es klingt auf jeden Fall sehr interessant und vielversprechend. 


Plauderecke:

So, das waren auch schon meine Favoriten der Neuerscheinungen im November. Auf welche Bücher freut ihr euch besonders? Wollt ihr eins oder mehrere der Bücher von meiner Liste lesen? Oder habt ihr noch ganz andere Tipps für mich? 
Ich bin sehr gespannt darauf, mit welchen Büchern ihr den November verbringen wollt. Auch Backlis Empfehlungen nehme ich sehr gerne an. :) 

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Da sind tolle Tipps dabei. Vor allem bin ich dir dankbar, dass du mich auf *Bekenntnisse einer Maske – Yukio MishimaÄ aufmerksam gemacht hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Es freut mich, dass was für dich dabei war. :)

      Löschen
  2. Da habe ich zwei interessante Bücher entdeckt "Bekenntnisse einer Maske" und "Nichts ist verloren" interessieren mich sehr.
    Im Moment schaffe ich es zeitlich leider nicht selbst meinen monatlichen Post mit Neurscheinungen zu machen. Da freue ich mich über Anregungen!
    Viele liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia,
      Oh ja, das kenne ich. Das Raussuchen von interessanten Büchern aus der Flut an Neuerscheinungen nimmt schon immer viel Zeit in Anspruch. Aber ich mache es auch wirklich gern. Schade, dass du im Moment nicht dazu kommst. Aber es freut mich natürlich sehr, dass mein Beitrag dir dann von Nutzen sein kann. :)
      Hoffentlich hast du wenigstens genug Zeit zum Lesen.
      Ganz liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Auf "Bekenntnisse einer Maske" freue ich mich schon sehr! Bei den diesjährigen Herbstvorschauen hab ich die asiatischen Bücher rausgepickt und werde wohl einiges wieder verschlingen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      Ja, der Titel hat mich auch gleich besonders angesprochen. Und bei der asiatischen Literatur habe ich auch besonders viel zu entdecken, weil ich da noch so wenig kenne. Spannend. :)
      LG, Julia

      Löschen
  4. Soooo gute Tipps!
    Danke für die Liste!
    Aber ich werd erstmal brav warten, da im November Italien an der Lesefront ganz vorne steht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhi, Danke für das Lob. Freut mich, dass dir meine Zusammenstellung gefällt. Und sehr vorbildlich von dir, dass du so diszipliniert sein kannst und erstmal deine Lesepläne abarbeitest. Die anderen Bücher laufen ja zum Glück nicht weg. ;)
      LG, Julia

      Löschen
    2. Zum Glück laufen die nicht weg XD

      Löschen
  5. Puhi, nicht eines der Bücher ist mir bislang über den Weg gelaufen. Besonders "Bekenntnisse einer Maske" klingt sehr intensiv!

    Hab einen mukkeligen Abend :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, bei der Masse an Neuerscheinungen jeden Monat ist das ja eigentlich auch nicht sooo verwunderlich. Deswegen mag ich ja solche Neuerscheinungsbeiträge so gern. Egal wie oft ich durch die Vorschauen stöbern, andere Blogger*innen legen einen anderen Schwerpunkt und ich kann überall noch neue Bücher entdecken. Das finde ich toll.
      Liebe Grüße :*

      Löschen
  6. Da sind mindestens drei Bücher dabei mit denen du gerade meine WuLi gefüttert hast. Fängt schon mit dem ersten an, "Darktown" hat auch was und "Bekenntnisse einer Maske" - hui, wenn das mal nicht ganz besonders ist. Ich sollte nicht in deinen Neuerscheinungen stöbern.
    Hab einen schönen Tag :-*
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      Hihi, ich würde ja sagen, dass es mir leid tut, aber das wäre gelogen! ;D Freut mich, dass du hier wieder ein paar neue Bücher entdecken konntest. Und genug Auswahl auf der Wunschliste ist doch auch was Gutes. :)
      Wünsche dir auch einen tollen Feiertag. LG, Julia <3

      Löschen
  7. Hi,

    'Weihnachten auf der Lindwurmfeste' und 'Becoming' stehen auch auf meiner Liste, so unterschiedlich die Titel auch sind. Aber der November hat für mich sogar noch ein paar Bücher mehr zu bieten, insbesondere 'Der letzte erste Song' von Bianca Iosivoni und 'Revenge' von Jennifer L. Armentrout, um meine beiden Highlights zu nennen.

    LG, Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephie,
      Ach, das sind aber auch zwei wirklich tolle Titel! Und Abwechslung macht das Leseleben doch erst so richtig interessant. ;)
      Die beiden anderen Bücher sagen mir beide nichts. Schau ich mir aber gleich mal an. Vielleicht ist ja da auch noch was für mich dabei.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.