Woman in cabin 10 - Ruth Ware [Rezension]

Dienstag, Januar 16, 2018

Bücherblog Bestseller Psychothriller Kreuzfahrt Mord
Wie nervig ist das bitte, das jetzt sogar schon auf online Buchcover diese ollen Bestseller Sticker drauf sind?
Und die kann man nicht mal abpulen! ;D 

Kurzmeinung:

Ein spannender Psychothriller auf hoher See. Leider hat mir die Protagonistin absolut nicht gefallen, es gab einige Längen und die große Dramatik am Ende war unnötig. Insgesamt aber dennoch ein sehr guter Thriller, der mich so gefesselt hat, wie lange keiner mehr und mir eine ordentliche Portion Nervenkitzel beschert hat. 

Bewertung: 4 Sterne 


Klappentext:


Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat?
Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs durch die norwegischen Fjorde teil. Ein wahr gewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Schrei aus der Nachbarkabine und hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres – wie ein menschlicher Körper. Sie alarmiert den Sicherheitsoffizier. Aber die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Die junge Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben.



Meine Meinung:

Mit "Woman in cabin 10" hat Ruth Ware einen wirklich spannenden Psychothriller geschaffen. 
Der Einstieg war sehr gelungen und ich war sofort gefesselt. Leider gab es danach schon die ersten Längen, die sich streckenweise durch das ganze Buch ziehen. 

Sehr gut gefallen an diesem Thriller hat mir das geschlossene Setting. Etwas passiert auf hoher See in Kabine 10 und der Täter muss einer der Menschen auf dem Schiff sein. Das Setting hat Potential, welches auch gut ausgeschöpft wurde. Nach und nach werden die anderen Passagiere vorgestellt und so kann man als Leser*in sehr gut miträtseln, wer verdächtig ist, was ein mögliches Motiv sein könnte. Die Spannung steigt immer mehr und irgendwann war ich beim Lesen schon richtig paranoid geworden und habe keiner Person mehr getraut. 

Mein großer Kritikpunkt ist aber die Protagonistin. Lo ist sehr labil, hat Panikattacken, die sie mit Alkohol zu dämpfen versucht. Das hat zur Folge, dass sie sich manchmal nicht auf ihre Wahrnehmung verlassen kann. Solche Charaktere nerven mich in Krimis/ Thrillern ja immer sehr, weil dadurch einfach alles in Zweifel gezogen werden kann. Das empfinde ich immer als recht "billigen" Trick, um Spannung aufzubauen. Bei mir erzeugt es aber einen gegenteiligen Effekt: ich bin eher genervt. So ging es mir auch dieses Mal. Und die Passagen, in denen die Protagonistin nur jammert oder sich fragt, ob sie die Dinge wirklich gesehen hat, habe ich manchmal nur überflogen. 

Auch die große Dramatik am Ende fand ich unnötig und ich habe die ganzen dramatischen Wendungen irgendwann einfach nur noch überflogen. 
Die Auflösung des ganzen Story wiederum hat mir richtig gut gefallen. Sie ist sehr überraschend, aber plausibel. Einige Fragen bleiben zwar offen, aber damit kann ich gut leben. 

Auch sehr gut gefallen haben mir die Einschübe am Ende jedes Teils. Dabei handelt es sich um E-Mails, Beiträge in Internetforen oder SMS. Sie brechen die Form ein wenig auf und machen den Roman interessanter. Sie sind meist einige Tage älter, als der aktuelle Zeitpunkt in der Handlung. Durch die Andeutungen und den Blick in die Zukunft wird viel Spannung aufgebaut. Ein cooler Kniff.

Das Buch habe ich übrigens im Rahmen eines Lesewochenendes bei Lovelybooks gemeinsam mit anderen gelesen und das hat mir echt gut gefallen. Der Austausch mit den anderen hat es zu einem ganz besonderen Leseerlebnis gemacht. Ich fand es sehr spannend, mit anderen Leseratten gemeinsam zu rätseln, was es mit den Ereignissen auf sich hat und wer dahinter stecken könnte. :) 


Psychothriller Leselust Bücherblog Lovelybooks Lesewochenende

Fazit:

Insgesamt hat mir "Woman in cabin 10" von Ruth Ware gut gefallen. Die Längen und die unnötige Dramatik kann ich gut verzeihen, denn das Buch bietet unglaubliche Spannung und Nervenkitzel und hat mich so sehr gefesselt, wie lange kein Thriller. Einziger Wermutstropfen ist für mich die psychisch labile Protagonistin. 

Biblio
Verlag: dtv 
Übersetzung: Stefanie Ochel
Seiten: 384
Preis: 15,90€ (Taschenbuch)

Danke an Lovelybooks und den Verlag für diese spannende Überraschungspost. 


Das könnte euch auch gefallen:

Solange wir lügen – E. Lockhart
--> Auch hier ist man sich lange nicht sicher, was eigentlich geschehen ist und die Auflösung ist überraschend und sehr gelungen.

Das Scherbenhaus – Susanne Kliem
--> Auch ein Psychothriller, aber eher einer von der schlechten Sorte ;)

Anonym – Ursula Poznanski & Arno Strobel
--> Super spannend und ein sympathisches Ermittler-Duo. Band 2 erscheint übrigens im März.



Plauderecke:

Habt ihr das Buch gelesen? Und wart ihr davon auch so gefesselt, wie ich? 
Wie steht ihr zu psychisch labilen Protagonisten, auf die man sich nicht verlassen kann, in einem Thriller? 
Und welches war der Thriller, der auch als letztes so richtig gefesselt hat? Habt ihr Buchtipps für mich? Ich freue mich auf eure Empfehlungen und Kommentare. :) 

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Hey Julia :)

    Eine tolle Rezension!
    Das Buch läuft mir auf allen sozialen netzwerken momentan permanent über den Weg. Und ich muss sagen, dass mich der Inhalt sehr anspricht.
    So, wie du das Buch bewertet hast, hast du mich definitiv neugierig gemacht! DasBuc wandert auf meine Wunschliste!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Myri,
      Vielen Dank für deine lieben Worte. Das freut mich wirklich sehr.
      Ja, die Grundidee und das Setting sind auch echt richtig toll. Es gibt zwar einige Schwächen, aber über die kann man auch wirklich gut hinwegsehen.
      Ist auf jeden Fall ein guter Kandidat für die Wunschliste. Bin gespannt, was du dann zu dem Buch sagst. :)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Hihi, du warst schnell und hast ja schon bei mir kommentiert :D Ich antworte dir bei meiner Rezi spätestens morgen.

    Nun aber zu meinem Kommi beir dir:
    erschreckend! *lach, wobei was Lo betrifft unserer Kririk etwas auseinander geht. Mir hätte es sogar eine Spur mehr sein dürfen, das Spiel mit der Unsicherheit was wahr ist und was nicht. Aber grundlegend ja, habe ich das Buch ebenfalls gern gelesen und sehe einfach mal frech über die Schwachstellen hinweg - muss auch mal sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Janna,
      Ja, Lo ist wohl der einzige Aspekt, den wir etwas unterschiedlich wahrgenommen haben. Mir war es jetzt schon zu viel an "Unsicherheit". Da hat mich halt eher genervt, als das es bei mir Spannung erzeugt hätte. Aber ja, über sowas kann man schon mal hinwegsehen, wenn das Buch einen ansonsten gefesselt hat, finde ich. ;)
      Mal sehen, ob ich jetzt auch das erste Buch der Autor lesen werde. Aber von dem warst du ja weniger begeistert, oder?
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Echt? Hihi, mir kam die Richtung was wahr ist oder nicht (man will hier ja nicht spoilern) viel zu früh! Dazu wurde sie ja labil geschrieben und die Zweifel hätten länger anhalten dürfen.

      Hmmm, also Kerstin war mit ihrem Debüt nicht ganz so kritisch. Mir fehlte da einfach das gewisse psychologische Etwas. Bei dem Plot hätte es mehr in die charakterliche Tiefe gehen dürfen - kannst aber sonst gern bei mir und/oder Kerstin rumschauen. Ich kann schwer einschätzen ob es dir wie mir oder eher wie Kerstin ergehen würde mit dem Buch

      Löschen
    3. Hm ja stimmt, Zweifel hatte ich eigentlich auch nur sehr kurz. Deswegen fand ich dieses Betonen ihrer psychischen Labilität etc ja so besonders nervig, weil es für mich so unnötig war.
      Oh ja, da schaue ich gleich mal vorbei. Ist so praktisch, dass man bei euch (manchmal) gleich zwei Meinungen bekommt! ;D

      Löschen
    4. Und anscheinend auch nicht sonderlich hilfreich, wenn es unterschiedliche Eindrücke sind :D

      Btw: "Und es schmilzt" fand ich ebenfalls so gut wie Kerstin und du, nur keine 5 Sterne aufgrund fehlender Hinweise. Aufgrund eurer Meinungen musste ich es ja lesen und bereue keine Seite! Ist ein weiteres von Lize Spit geplant?

      Löschen
    5. Haha, nein, in diesem Falle leider wirklich nicht! ;D
      Uhi, sehr schön, dass du es jetzt gelesen hast. Und jap, das mit den Hinweisen kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ging mir ja auch so. Bin gespannt auf deine Rezension.
      Das weiß ich gar nicht, ob da noch mehr geplant ist. Ich würde auf jeden Fall wieder was von ihr lesen. ;)
      LG

      Löschen
    6. Und ich hoffe du findest in der Stadtbib "Im dunklen, dunklen Wald" (= Würde mich schon sehr interessieren ob du eher zu Kerstin oder meiner Meinung tendierst!

      "Und es schmilzt" - Rezi ist schon on ;)

      Löschen
  3. Liebe Julia,
    interessante Rezension. Ich lese das Genre eigentlich eher selten, dieses Buch ist mir jetzt aber schon so oft begegnet, dass es mich reizt. Das Setting finde ich auch spannend. Es kommt jetzt definitiv auf meine Wunschliste.
    Liebe Grüsse
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabel,
      Vielen Dank. Freut mich, dass ich dir das Buch schmackhaft machen konnte, obwohl es ja anscheinend nicht dein übliches Beuteschema ist. :) Aber manchmal sind so Ausflüge in andere Genre ja auch mal ganz spannend. Hoffe, es gefällt dir und wünsche dir jetzt schon mal eine spannende Lesezeit. :)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  4. Guten Abend liebe Julia,
    ich habe mir gleich mal Deinen Lesetipp angesehen, den Du auf meinem Blog hinterlassen hast. Das Buch gefällt mir von der Thematik tatsächlich sehr gut, sodass ich es mir auf die Wunschliste gepackt habe.
    Vielen Dank dafür.
    Allerliebste Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Oh, das freut mich ja richtig doll! :) Wie toll! Dann hoffe ich mal, dass das Buch bald bei dir einziehen wird und wünsche dir jetzt schon mal viel Spaß bei der Lektüre. :D
      Wünsche dir eine schöne Woche mit viel Lesezeit.
      LG, Julia

      Löschen

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.