Lesemonat | Dezember

Sonntag, Januar 05, 2020

Der Dezember und damit auch das Jahr 2019 ist schon ein paar Tage vorbei und ich schulde euch noch meinen Lesemonat. Die letzten Tage des Jahres waren bei mir so voll, dass ich es vorher nicht geschafft habe. Aber hier nun mein Monatsrückblick auf den Dezember. Der Schwerpunkt des Lesemonats lag diesmal (ungeplant) auf Comics und Graphic Novels.

Was macht der SuB

Im Dezember sind 4 Bücher bei mir eingezogen. Vom SuB gelesen habe ich 7. Das macht insgesamt -3 für den SuB.

Rezensionen Buchtipp Buchempfehlung Bestseller Comic Graphic Novel


Gelesene Bücher

Im Dezember habe ich 8 Bücher und Comics gelesen. 
Mein Highlight war der Graphic Novel "Drei Wege". Ein richtiger Flop war in diesem Monat zum Glück gar nicht dabei. 

1. Die dicke Prinzessin Petronia – Katharina Greve

Leselust Bücherblog Lesemonat Dezember Monatsrückblick Bestseller--> Frech, sarkastisch, klug. Prinzessin Petronia ist nicht nur die unbeliebte Cousine des bekannten "Kleinen Prinzen", sondern außerdem die außergewöhnliche Protagonistin dieses schönen Graphic Novels. In abgeschlossenen kleinen Episoden verfolgen wir, was Petronia auf ihrem kleinen Planeten so erlebt und können ihre witzigen, teils bissigen und sarkastischen Kommentare und kluge Weltanschauungen genießen.

Klappentext:
Das ganze Weltall vergöttert den kleinen Prinzen, der alles „mit dem Herzen“ sieht – aber keiner beachtet seine Cousine, die dicke Prinzessin Petronia. Im Gegensatz zum süßen blonden Jungen ist sie missmutig und völlig unsentimental. Überhaupt erfüllt sie kein Prinzessinnen-Klischee: Sie hasst rosa Rüschen, liebt dafür Mathe. Der kleine Prinz hat natürlich auch den größeren Himmelskörper, während Petronia auf dem wohl winzigsten und langweiligsten Planeten des Universums lebt. Unterstützt vom Multifunktionswurm Mirco versucht sie, ihr tristes Leben aufzupeppen, reist per Wurmloch durch den Kosmos oder versucht, David Bowie zu treffen – meist völlig erfolglos.
Petronias absurd komische Abenteuer zitieren Motive aus „Der kleine Prinz", Märchen, Science-Fiction und Klassikern wie Faust. Auch grafisch sind sie voller Anspielungen: Mal sehen die Zeichnungen aus wie ein Werbeprospekt, mal wie ein Spielbrett oder ein Bastelbogen.

2. Hawking (Comic) – Ottaviani & Myrick

Stephen Hawking Physik Leselust Bücherblog Bestseller Buchtipp --> Ein toll gestalteter Comic über das Leben von Stephen Hawking. Anschaulich werden sowohl Hawkings privates Leben, als auch seine wissenschaftliche Arbeit und verschiedene Theorien und Forschungen aus der Physik dargestellt. Meine ausführliche Bewertung gibt es in meiner Rezension zu "Hawking"

Klappentext:
Sein Leben und sein Werk faszinieren bis heute Millionen: Stephen Hawking hat es wie niemand zuvor vermocht, unsere Phantasie über die Entstehung des Universums und über unseren Platz darin zu entflammen. Sein Erfolg war so außergewöhnlich wie seine persönliche Geschichte. Die preisgekrönten Autoren dieser Graphic Novel erzählen diese Lebensgeschichte noch einmal neu: In ihrer brillant gezeichneten Bildergeschichte bringen sie uns das Menschheitsgenie nahe. Ottaviani und Myrick haben jahrelang recherchiert und die Originalschauplätze besucht und gezeichnet. Dies ist ein Buch für junge und erwachsene Leser, für alle, die den großen Menschen und Wissenschaftler in einer neuen Perspektive kennen lernen möchten.

3. Drei Wege – Julia Zejn

Leselust Bücherblog Lesemonat Dezember Monatsrückblick Bestseller--> Drei Frauen, drei Geschichten, eine wunderschöne Graphic Novel. Mit jeweils 50 Jahren Abstand und in jeweils einer anderen Farbe wird der Lebensweg einer der drei Frauen in wunderschönen Zeichnungen dargestellt. Sehr gut werden die Stimmung und Probleme der jeweiligen Zeit eingefangen und ausgedrückt, wie sich diese auf die persönliche Entwicklung der drei Frauen auswirken. Das alles wird eingefangen von wunderschönen, feinen Zeichnungen und einem authentischen Erzählton. Ganz große Leseempfehlung. Meine ausführliche Bewertung findet ihr in meiner Rezension zu "Drei Wege".

Klappentext:
"Drei Wege" ist eine Graphic Novel in drei Episoden. Im zeitlichen Abstand von je 50 Jahren entfalten sich die Geschichten um Ida, Marlies und Selin, den drei jungen Protagonistinnen des Buchs.
Ida lebt 1918 im letzten Jahr des ersten Weltkrieges in Berlin und ist als Dienstmädchen bei einer Ärztefamilie angestellt. Der Vater dient als Militärarzt im Krieg. Ida freundet sich mit der Mutter an, doch nach und nach zerbricht dieses Vorbild ...
Marlies, im Jahr 1968, stammt aus der Arbeiterklasse, liest viel und arbeitet in einem Café. Sie würde lieber eine Ausbildung zur Buchhändlerin machen. Im Café lernt sie Wolfgang kennen, einen jungen Literaturstudenten, der sich im Berliner SDS engagiert.
Selin lebt in der Gegenwart und hat gerade ihr Abitur geschafft. Während ihre beste Freundin Alina große Pläne hat – ein Studium in Amerika – lassen sich Selin und ihr bester Freund Finn ziellos treiben...

4. Inspektor Takeda und das doppelte Spiel – Henrik Siebold

Leselust Bücherblog Lesemonat Dezember Monatsrückblick Bestseller--> Ich bin einfach ein Fan der Reihe. Dieses Mal hat mich zwar weniger der Fall interessiert, dafür die Entwicklungen im Privatleben der beiden Ermittler. Außerdem tauchen wir hier wieder sehr tief ein in die japanische Kultur und Geschichte und ich habe auch wieder einiges Spannendes lernen können, über Zen, Samurai und die deutsch-japanische Geschichte.

Klappentext:
Im Hamburger Volkspark wird die Leiche eines jungen Japaners gefunden, der brutal hingerichtet wurde. Es handelt sich um Tetsuro Goto, einen japanischen Profifußballer, der beim HSV unter Vertrag stand. Inspektor Takeda und seine Kollegin Claudia Harms vermuten zunächst ein Verbrechen im Fußballmilieu. Doch dann finden sie mysteriöse Hinweise in der Vergangenheit des Spielers, die bis in hohe Yakuza-Kreise in Japan reichen.

5. Von unten – Daria Bogdanska

Leselust Bücherblog Lesemonat Dezember Monatsrückblick Migration--> Eine sehr interessante Geschichte und ein ernstes Thema. Der Plot hat mir ziemlich gut gefallen, leider hatte ich mit dem Lettering so meine Probleme, was das Lesen nicht sehr angenehm gemacht hat. Auch an den Zeichenstil ausschließlich in schwarz-weiß musste ich mich erst gewöhnen. Doch der Graphic Novel konnte mich mit seiner Geschichte über die Ausbeutung von Migrant:innen in Schweden sehr beeindrucken.

Klappentext:
Auf der Suche nach einem Neustart zieht es die Mittzwanzigerin Daria ins schwedische Malmö. Dort findet sie, wie auch in Polen, Arbeitsverhältnisse vor, in denen gerade Migrant*innen illegal beschäftigt und massiv ausgebeutet werden. Mit Hilfe der Journalistin Johanna und der Unterstützung einer Gewerkschaft beginnt sie, aktiv zu werden und sich zu organisieren. Sie begreift sich als Teil eines politischen Arbeitskampfes.
Von Unten ist eine autobiografische Erzählung über persönliche und politische Kämpfe und eine humorvolle wie universelle Geschichte über das Ankommen in einem neuen Land. Daria Bogdańska schildert die prekäre Lage einer Generation ohne sichere Jobs, das Leben in der Malmöer Underground-Szene und ihre Sehnsucht nach Liebe, Gerechtigkeit und einem Zuhause.

6. Laufen  – Isabel Bogdan

Leselust Bücherblog Lesemonat Dezember Monatsrückblick --> Eine sehr bewegende, authentische Geschichte über einen Verlust und das (Über-)Leben. Teilweise schmerzhaft und zu Tränen rührend, beschreibt die Protagonistin, wie ihr Leben weitergeht, wie sie weiter macht. Was hilft, was weh tut. Dann aber macht diese Geschichte auch unglaublich viel Mut und gibt Kraft und Hoffnung. Sehr gut gefallen hat mir auch der Erzählstil. Der komplette Roman ist in inneren Monologen der Protagonistin geschrieben.

Klappentext:
Eine Frau läuft. Schnell wird klar, dass es nicht nur um ein gesünderes oder gar leichteres Leben geht. Durch ihre Augen und ihre mäandernden Gedanken erfährt der Leser nach und nach, warum das Laufen ein existenzielles Bedürfnis für sie ist. Wie wird man mit einem Verlust fertig? Welche Rolle spielen Freunde und Familie? Welche Rolle spielt die Zeit? Und der Beruf? Schritt für Schritt erobert sich die Erzählerin die Souveränität über ihr Leben zurück.
Isabel Bogdan beschreibt mit großem Einfühlungsvermögen und einem ganz anderen Ton den Weg einer Frau, die nach langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt.

7. Die drei Fragezeichen und das Ritual der Schlange – Christopher Tauber & Calle Claus

Leselust Bücherblog Lesemonat Dezember Monatsrückblick Detektive --> Für mich der beste Band der Reihe bisher. Eine Geschichte, wie aus den Hörspielen. Grusel, Mystik, Spannung und eine clevere Auflösung. Auch die Zeichnungen und Farbwahl hat mir gut gefallen. Hab das Buch sehr gern gelesen.

Klappentext:
Tränen, Chaos, Weltuntergang! Eine unheilvolle Prophezeiung versetzt die Teilnehmer des Schlangenrituals im Haus der Hexe Daphne de Vol in Angst und Schrecken. Und kurz darauf stiehlt ein Einbrecher die wertvollen Schlangen. Noch während die drei ??? ermitteln, beginnt sich die Prophezeiung zu erfüllen …

8. Asterix & Obelix und die Tochter des Vercingetorix –  Jean-Yves Ferri & Didier Conrad

Comic Leselust Bücherblog Lesemonat Dezember Monatsrückblick --> Der Comic hat mich nicht begeistert, war aber auch nicht so schlecht, wie die letzten beiden. Die Story war unterhaltsam, aber nicht spannend und nicht mit so vielen Anspielungen, wie bei den alten Geschichten. Und der ein oder andere guten Namenswitz war auf jeden Fall dabei.

Klappentext:
Nach den Strapazen ihrer letzten Reise hätten sich Asterix und Obelix gewünscht, die Ruhe im beschaulichen Aremorica zu genießen. Doch daraus wird leider nichts! Ein geheimnisvolles Mädchen kommt ins Dorf, begleitet von zwei Arverner-Häuptlingen. Die Drei sind auf der Flucht vor Julius Cäsar und seinen Legionären, und das aus gutem Grund: Im Dorf munkelt man, dass der Vater des jungen Mädchens kein Geringerer sei als Vercingetorix, der große Arvernerhäuptling, der einst bei Alesia von Julius Cäsar geschlagen wurde!


Neu im Regal

Die unendliche Geschichte – Michael Ende
Komm, ich erzähl dir eine Geschichte –
Die drei Fragezeichen und das Ritual der Schlange – Christopher Tauber & Calle Claus
Der nasse Fisch – Volker Kutscher & Arne Jysch

Rezensionen Buchtipp Buchempfehlung Bestseller Comic Graphic Novel


Auf dem Blog

Neuerscheinungen
Wie jeden Monat habe ich auch im Dezember in den Verlagsvorschauen gestöbert und stelle euch in einem Beitrag meine Favoriten der Neuerscheinungen im Januar 2020 vor.


Rezensionen
Ich habe diesen Monat auch wieder fleißig rezensiert und verrate euch meine Meinung zu folgenden Büchern:



Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr zur Rezension.


Auf Netflix & Co

Atypical
Ich habe mich so sehr auf Staffel 3 gefreut, und dann habe ich die ersten Folgen geguckt und musste erstmal eine Pause machen, weil ich irgendwie nicht reingekommen bin. Ich war zunächst ziemlich enttäuscht. Aber dann wurde ich doch noch warm mit der neuen Staffel und am Ende war ich wieder ganz begeistert.

Fleabag
Ich habe Staffel 1 & 2 innerhalb von ich glaube zwei oder drei Tagen verschlungen. Ich habe geweint, gelacht, war mit Fleabag zusammen traurig und wütend und verliebt und verletzt. Eine der besten Serien, die ich seit langem gesehen habe.


Plauderecke 

Was habt ihr im letzten Monat denn so gelesen? Was war euer Highlight, was könnt ihr mir empfehlen?
Und habt ihr schon eins der Bücher gelesen, die ich hier vorgestellt habe?

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Julia

    Von "Laufen" habe ich schon sehr viel gehört und auch die Reihe um Inspektor Takeda muss ich mir einmal genauer ansehen, vielen Dank für den Tipp.

    Für 2020 wünsche ich dir viele gute und spannende Bücher und auch privat alles Liebe und Gute
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,
      Oh ja, ich kann dir sowohl "Laufen", als auch die Takeda Reihe total empfehlen. Wünsche dir jetzt schon mal viel Freude beim Lesen und bin gespannt auf deine Meinung.

      Vielen Dank für deine lieben Wünsche. Ich hoffe, du hast auch ein wundervolles und lesereiches Jahr 2020. :)

      Löschen

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.