Die dicke Prinzessin Petronia – Katharina Greve [Rezension]

Dienstag, Februar 11, 2020


Graphic Novel der kleine Prinz Weltraum Fantasy Einsamkeit Sarkasmus HumorKurzmeinung:

Die dicke Prinzessin Petronia von Katharina Greve ist ein frecher, sarkastischer und sehr unterhaltsamer Comic über die dicke Prinzessin Petrunia, die etwas frustrierte und sehr einsame Cousine des kleinen Prinzen.

Klappentext:

Das ganze Weltall vergöttert den kleinen Prinzen, der alles „mit dem Herzen“ sieht – aber keiner beachtet seine Cousine, die dicke Prinzessin Petronia. Im Gegensatz zum süßen blonden Jungen ist sie missmutig und völlig unsentimental. Überhaupt erfüllt sie kein Prinzessinnen-Klischee: Sie hasst rosa Rüschen, liebt dafür Mathe. Der kleine Prinz hat natürlich auch den größeren Himmelskörper, während Petronia auf dem wohl winzigsten und langweiligsten Planeten des Universums lebt. Unterstützt vom Multifunktionswurm Mirco versucht sie, ihr tristes Leben aufzupeppen, reist per Wurmloch durch den Kosmos oder versucht, David Bowie zu treffen – meist völlig erfolglos.
Petronias absurd komische Abenteuer zitieren Motive aus „Der kleine Prinz", Märchen, Science-Fiction und Klassikern wie Faust. Auch grafisch sind sie voller Anspielungen: Mal sehen die Zeichnungen aus wie ein Werbeprospekt, mal wie ein Spielbrett oder ein Bastelbogen.

Meine Meinung:

Was für ein cooler Comic. In vielen kleinen Episoden verfolgen wir das Leben von Prinzessin Petrunia. Sie wurde von ihren Eltern, Herrschern über das ganze Universum, aus dem gemeinsamen Schloss geschmissen und auf einen eigenen, kleinen Planeten verbannt. Dort ist sie ziemlich einsam und so sucht Petrunia nach Wegen, sich die Zeit zu vertreiben. Dabei stellt sie kluge, ironische Überlegungen über das Leben an, teils voller Weisheit, teils voller Sarkasmus.

Graphic Novel der kleine Prinz Weltraum Fantasy Einsamkeit Sarkasmus HumorFrech, sarkastisch, klug. Prinzessin Petronia ist nicht nur die unbeliebte Cousine des bekannten "Kleinen Prinzen", sondern außerdem die außergewöhnliche Protagonistin dieses schönen Graphic Novels. In abgeschlossenen kleinen Episoden verfolgen wir, was Petronia auf ihrem kleinen Planeten so erlebt und können ihre witzigen, teils bissigen und sarkastischen Kommentare und kluge Weltanschauungen genießen.




Auch die Zeichnungen sind sehr cool. Sie rufen, ähnlich wie die Gestaltung des Covers Assoziationen zu "Der kleine Prinz" wach. Insgesamt sind sie aber sehr viel modernen und frecher. Außerdem gibt es zahlreiche Anspielungen an andere visuelle Eindrücke. Sei es eine Seite, die wie das Prospekt einer bekannten Elektrotechnikmarkts aussieht, oder eine, die wie eine Vorlage aus einem Bastelbuch gibt. Genau wie die Texte sind auch die Bilder voller Anspielungen und laden zum assoziieren und interpretieren ein. 

Graphic Novel der kleine Prinz Weltraum Fantasy Einsamkeit Sarkasmus Humor

Fazit:

Die dicke Prinzessin Petronia von Katharina Greve ist ein schöner, kurzweiliger Comic, bei dem es viel zu entdecken und viel zum Nachdenken gibt. Er hat bei mir einen Nerv getroffen, ist cool, aktuell, witzig und klug. Und macht einfach Spaß zu lesen. 

Biblio
Titel: Die dicke Prinzessin Petronia
Verlag: avant Verlag
Seiten: 104 

Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Rezension basiert ausschließlich auf meinen persönlichen Leseeindrücken und wird durch die Bereitstellung des Buches nicht beeinflusst.


Weitere Comics und Graphic Novel:



Mit einem Klick aufs Cover gelangt ihr zur Rezension.

Plauderecke:

Kennt ihr den Comic schon? Wie hat er euch gefallen? Und was sagt ihr generell zu dem Genre? Lest ihr das gern mal, oder könnt ihr mit Bildern und Zeichnungen eher nicht so viel anfangen? 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Julia

    Zu diesem Buch habe ich schon sehr viele positive Meinungen gelesen. Was mir persönlich so gar nicht gefällt: dass im Titel explizit erwähnt wird, dass Petronia eben "die dicke" Prinzessin ist. Klar, es heisst "der kleine" Prinz, aber klein wird dort eigentlich nicht als Angabe zu seiner Körpergrösse, sondern eher sinngemäss als "er im Vergleich zum Universum", "er als junger Prinz" usw, verwendet. Aber dick richtet sich nun einmal genau auf den Leibesumfang der armen Petronia, keine andere Deutung ist möglich und es kann einfach meiner Meinung nach in der heutigen Zeit nicht mehr sein, dass man Frauen mit solchen ganz klar Körperlichkeiten beschreibenden (und abwertenden) Attributen beschreibt, während Männer sich ganz philosophisch mit dem Universum vergleichen dürfen. Sie soll einfach dick sein, das ist sogar gut, weil sie dann nicht dem Bild entspricht, das viele Leute von einer Prinzessin haben, aber sie soll nicht "dick" genannt werden. Verstehst du, was ich meine? Sie ist einfach dick, so what, keine Erwähnung notwendig...

    Aber klar, ansonsten scheint das Buch wirklich toll zu sein und ich schaue es mir auf jeden Fall einmal näher an, es sieht nämlich so aus, als könnte es mir sehr gut gefallen.

    Ganz liebe Grüsse an dich
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,
      Ich kann deine Kritik verstehen und finde es gut, wenn Leser*innen da aufmerksam und sensibel sind.
      Bin gespannt, wie dir der Rest vom Comic gefallen wird, falls du ihn liest.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Ich liebe den Austausch mit meinen Leser*innen und freue mich über jeden Kommentar.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leselustbuecher.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/?hl=de&gl=de).

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 25, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.